Jump to content

CW wird zu Grabe getragen - Ein konstruktiver Fortsetzungsthread


260 replies to this topic

#1 Exard3k

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPip
  • The God of Death
  • The God of Death
  • 1,010 posts
  • LocationEast Frisia in Germany

Posted 11 December 2017 - 05:12 AM

Danke liebes Moderatorenteam!

#2 McHoshi

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Mercenary Rank 10
  • Mercenary Rank 10
  • 942 posts
  • LocationGermany

Posted 11 December 2017 - 05:20 AM

FP macht weiterhin viel Spaß, wenn man ein ordentliches Team dazu mit bringt. Posted Image

#3 FLG 01

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPip
  • The People's Hero
  • The People
  • 1,937 posts

Posted 11 December 2017 - 06:06 AM

Gut, frischer Start: Wieder zur Frage, warum PGI den Modus während der Mechcon nicht weiter thematisiert hat. Sind sie zufrieden? Haben sie aufgegeben?

Für mich wäre beides ein fatales Signal. Ich möchte eine grundlegende Änderung von FP, damit die Erfahrung für Solo-Spieler nicht die des Kanonenfutters ist.
Wenn Solo-Spieler zwingend benötigt werden, weil exklusive Queues von Premade-Gruppen mangels Spielerzahl nicht tragfähig sind (Wartezeiten), dann müssen sie auch sinnvoll integriert werden.

Die zahlreichen weiteren strukturellen Probleme (siehe z.B. hier und hier), sind verglichen damit Nebenkriegsschauplätze.
Eine Reform ist dringend notwendig.

#4 Karl Streiger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Wrath
  • Wrath
  • 19,123 posts
  • LocationBlue is the new Brown

Posted 11 December 2017 - 07:22 AM

View PostFLG 01, on 11 December 2017 - 06:06 AM, said:

Gut, frischer Start: Wieder zur Frage, warum PGI den Modus während der Mechcon nicht weiter thematisiert hat. Sind sie zufrieden? Haben sie aufgegeben?

Für mich wäre beides ein fatales Signal. Ich möchte eine grundlegende Änderung von FP, damit die Erfahrung für Solo-Spieler nicht die des Kanonenfutters ist.
Wenn Solo-Spieler zwingend benötigt werden, weil exklusive Queues von Premade-Gruppen mangels Spielerzahl nicht tragfähig sind (Wartezeiten), dann müssen sie auch sinnvoll integriert werden.

Die zahlreichen weiteren strukturellen Probleme (siehe z.B. hier und hier), sind verglichen damit Nebenkriegsschauplätze.
Eine Reform ist dringend notwendig.

Ich denke wir hatten schon irgendwo den sinnvollen Vorschlag.
Das man den Pool irgendwie reduziert.
In dem ich nur feste Gruppen Größen zulasse - sagen wir 2,4,6 und 12 (gern auch für Gruppe) [Ja doof für kleine Teams - ABER: wenn FP funktioniert brauchst du den Gruppen Queue nicht]
Kann ich die Gruppen besser aufteilen.

Und dann ist es relativ einfach - wenn Seite Rot eine Gruppe mit 4 hat dann hat Seite Blau auch eine Gruppe mit 4. Dann hat man nur noch das spielerische und braucht keinen "Skill basierten MM" der ja schon im Solo nicht funktioniert.
Eine 4er Gruppe hie und ne 6er da geht nicht kein da und nen 12 dort erst Recht nicht.

Das ist ein Kompromiss, aber ich glaube darauf sollte sich jeder einigen können, der nicht insgeheim den Robbenkloppen Modus braucht

Wichtig ist doch, das Gefühl der "Fairness" - weil an den Mechs, Hand aufs Herz liegt es eher nicht .... beim durchscannen der Finals habe ich doch tatsächlich nen Dragon gesehen!!!!

Edited by Karl Streiger, 11 December 2017 - 07:23 AM.


#5 Alreech

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Little Helper
  • Little Helper
  • 901 posts

Posted 11 December 2017 - 12:39 PM

View PostKarl Streiger, on 11 December 2017 - 07:22 AM, said:

Ich denke wir hatten schon irgendwo den sinnvollen Vorschlag.
Das man den Pool irgendwie reduziert.
In dem ich nur feste Gruppen Größen zulasse - sagen wir 2,4,6 und 12 (gern auch für Gruppe) [Ja doof für kleine Teams - ABER: wenn FP funktioniert brauchst du den Gruppen Queue nicht]
Kann ich die Gruppen besser aufteilen.

Und dann ist es relativ einfach - wenn Seite Rot eine Gruppe mit 4 hat dann hat Seite Blau auch eine Gruppe mit 4. Dann hat man nur noch das spielerische und braucht keinen "Skill basierten MM" der ja schon im Solo nicht funktioniert.
Eine 4er Gruppe hie und ne 6er da geht nicht kein da und nen 12 dort erst Recht nicht.

Das ist ein Kompromiss, aber ich glaube darauf sollte sich jeder einigen können, der nicht insgeheim den Robbenkloppen Modus braucht

Den hier eventuell ?
https://mwomercs.com...ost__p__5934635

Ich glaube allen sollte klar sein das PGI nur mit dem Arbeiten kann was momentan im Spiel ist wenn in absehbarer Zeit was dabei rauskommen soll.
Mechauswahl nach Karte und Respawns können z.B. nur über die Dropdecks laufen.
Matchmaking nach Faction nur über Faction Play.
Und Gruppengröße gibt es momentan nur 12 vs 12 oder 4 vs 4.

Mit Scouting gibt es jetzt schon einen 4 vs 4 Modus der aber spielerisch mehr oder weniger Skirmish ist.
Warum nicht einen 4 vs 4 Gruppenmodus mit eigenen kleinen Dropdeck (3 Mechs, 170 Tonnen ?) als "kleines" Faction Play ?
4 Spieler sind leichter zu koordinieren als 12.

Die Drops könnten in Wellen erfolgen die erst starten wenn alle Spieler down sind (bzw den Schleudersitz betätigt haben).
Als Gamemode ausser Domination / Assault (mit nur einer Base ?) eventuelle auch ein Rushmode bei dem eine Seite mit jeder Welle einen Spwanpunkt weiter zurück geschoben wird ?
Ähnlich wie bei Domination das erste Objective in der Mitte der Map, wird das erobert kann man die nächste Landezone des Gegners angreifen (1 spawn) fällt diese dann die letzte Landezone (2 spawn)... (?)

Edited by Alreech, 11 December 2017 - 12:41 PM.


#6 Catalina Steiner

    Moderator

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Hearing Impaired
  • Hearing Impaired
  • 2,118 posts
  • Google+: Link
  • LocationNagelring Academy

Posted 11 December 2017 - 01:40 PM

View PostExard3k, on 11 December 2017 - 05:12 AM, said:

Danke liebes Moderatorenteam!




Nicht dafür.

Überschrift habe ich übrigens leicht geändert.




#7 Storyteller

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 339 posts
  • LocationGermany

Posted 12 December 2017 - 04:47 AM

Ein fraktionsübergreifendes Metagame wie Faction Play kann man in einem unmoderierten Online-Spiel mit praktisch unbegrenzt vielen Spielern auf allen Seiten auf lange Sicht nicht spannend und nicht fair gestalten.

Ich habe in den letzten 20 Jahren diverse MMOs mit Metaebene gespielt, darunter Star Wars Galaxies, Warhammer Online, Planetside 1 & 2, Global Agenda und eben MWO. Keines dieser Spiele war nach anfänglicher Begeisterung wirklich spannend, weil die Bevölkerungs-Balance stets schnell kippte.

Spieler schließen sich im Normalfall der überlegenen Fraktion an und nicht der unterlegenen. Anreize wie 5% mehr XP oder Credits und dergleichen reichen nicht aus, um einer schwächelnden Fraktion auf die Beine zu helfen. Sobald eine Seite qualitativ und quantitativ die Oberhand gewinnt, bricht die unterlegene Seite in kürzester Zeit auseinander.

Sprich: Unabhängig vom Tech-Balancing, gibt es fast in jedem Online-Spiel schnell eine Seite, welche die anderen für längere Zeit dominiert. Kommen dann noch technische Unterschiede wie in MWO hinzu (Clan vs. IS), dann ist es überhaupt ein Wunder, dass man überhaupt noch Gegner findet die sich das antun.

Fazit:
Ein 300 Jahre währender Nachfolgekrieg, der praktisch kaum territoriale Änderungen gebracht hat, gibt es nur im Roman/Film.

P.S.: Seit dem Tech Upgrade im Juli spiele ich wieder gern FP. Aber nicht wegen der strategischen Karte, da schaue ich schon gar nicht mehr drauf. Sondern weil ich FP-Matches zu den Quickplay-Partien spielerisch als nette Abwechslung empfinde.

#8 PharaoDB

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • The Pharaoh
  • The Pharaoh
  • 207 posts

Posted 12 December 2017 - 05:08 AM

@Storyteller
Und da wären wir wieder bei dem von mir schon unzählige male angesprochenen Nachteil, der immer automatisch entsteht, sobald man einen Konflikt auf nur 2 Parteien runterbricht. Wie Du schon festgestellt hast, gilt das nicht nur für MWO, sondern auch für jedes andere Spiel welches seinen Konflikt nur auf 2 Parteien beschränkt hat. Dummerweise ist die Lösung, genauso simpel, wie es auch vorhersehbar ist das bei 2 Fraktionen das Problem entsteht. Es braucht immer mindestens eine 3. Fraktion, damit ist das Problem sehr schnell und dauerhaft beseitigt. Nach wie vor verstehe ich nicht warum PGI nicht diesen einfachen und simplen Schritt gehen will. Den Faktor der dritten Fraktion könnte man so verdammt einfach ins Spiel bringen:

1. Variante
Söldner werden zur besagten dritten Fraktion. Das geschieht ganz einfach indem sie selbst sich nicht mehr aussuchen können für welche Seite sie kämpfen, sondern automatisch in die Gefechte geschoben werden, wo gerade Gegenspieler gebraucht werden.

2. Variante
Piraten und Peripheristaaten werden eingeführt welche als unabhängige dritte Fraktion kämpfen. Selbst können diese jedoch weder Gebiete gewinnen, noch verlieren, sie kämpfen einfach für entweder IS oder Clanseite, je nachdem wo gerade mehr Bedarf ist.

3. Variante
Wir drehen an der Timeline und gehen in den Jihad. Der bringt dann eben als dritte Fraktion Word of Blake mit sich.

Gibt sicherlich noch andere denkbare Varianten, aber solange sie an einem Konflikt mit lediglich 2 Fraktionen festhalten, wird kein Balance-Patch da irgend etwas dran ändern.

Hatte aber ohnehin gehofft das PGI auf der Mechcon was zum Thema FW gesagt hätte. War schon etwas frustrierend das man das Thema auf der Mechcon anscheinend nicht angesprochen hat.

#9 Eiswolf

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Fury
  • Fury
  • 3,098 posts
  • LocationRedfield

Posted 12 December 2017 - 05:15 AM

Dieses Ungleichgewicht kannst du nur ändern wenn nach jeder Session alle ihren Kontrakt verlieren und Fraktionen gesperrt werden wenn sich abzeichnet das es zu einer Überbevölkerung kommt. Söldner müssten außerdem zum Auffüllern werden das heißt es gibt für Söldner keinen Kontrakt mehr sondern sie werden behandelt wie die jetzigen Freelancer mit dem Unterschied das sie sich direkt anmelden können und nicht auf das Call to Arms warten müssen wie der jetzige Freelancer. Auf welcher Seite die Söldner dann kämpfen zeigt sich dann welche Seite eben keine Leute in der Queue hat. Man könnte es sogar so regeln das Units ein Vorrecht haben bei einer Fraktion zu joinen bei der sie auch vorher waren. Außerdem würde ich gar keinen Fraktioneswechsel mehr zu lassen wenn die Session läuft und auch keine Loyalisten der ist dann halt Söldner und Ende. Man kann außerdem einen Zeitraum vorgeben bis wann man die Fraktion wählen muss ansonsten ist man automatisch Söldner. Genauso kann man vorgeben das alle die rausfliegen noch eine Woche Zeit haben eine andere Fraktion zu wählen und zwar nur die die Zuwenig Population haben.

Problem gelöst mit Überpopulation.

Das würde sogar den Vorteil als Loyalisten fördern. So ein System wird allerdings nie kommen da hätten dann die "wichtigen" Söldnertruppen was dagegen die auch am Roundtable saßen.

Söldner sind sicher nicht das Problem in FP das möchte ich nur gesagt haben.
Aber um FP interessanter zu gestalten und attraktiver zu machen müsste meiner Meinung nach sowieso viel mehr geändert werden und zwar von Grund auf.
Jetzt ist es eigentlich nur QP ohne Tier, Gruppen und Solo Trennung mit Respawn und Fraktionsabhängigen Mechs, mit etwas längerer Wartezeit.

Der Modus selbst macht dennoch ab und zu Spaß, wenn man nicht gerade von einem Premade zerrissen wird was halt leider häufig vorkommt. Das größte Manko in FP ist sicher (auch wenn es eher subjektiv ist) das es einem als unfairer Modus vorkommt, eben durch die oben erwähnte Problematik.

Ist nur meine Meinung.

Edited by Eiswolf, 12 December 2017 - 05:59 AM.


#10 MustrumRidcully

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 10,643 posts

Posted 12 December 2017 - 06:40 AM

Fraktionen
Man könnte mal ab und zu die Fraktionen aufmischen. Wir sind doch im Bürgerkrieg, dann gibt es halt immer 2 "Metafraktionen", aber sie bestehen immer aus unterschiedlichen Häusern und Clans (und ja, jede Fraktion hat Clanner und Innere Sphäre Typen, dann ist endlich das ganze Clan vs IS Tech Balance Neid- und Balanceproblem reduziert - nicht eleminiert, aber reduziert). Und für die Söldner wird dann halt die Fraktionsverteilung stärker erzwungen, in dem man bei der bevölkerungssreichsten Fraktion quasi nicht anheuern will, weil man nichts (also vielleicht 10-20 % bekommt).


Warteschlangen (Queue)
Das Warteschlangen System sollte anders zusamengefasst werden.

Man wählt an, dass man jetzt in ein Match will, und wählt per Häkchen aus.
  • Quick Play
  • Invasion
  • Scouting
  • Competitive
Wer kein passendes Drop Deck hat, kann Invasion und Scouting nicht auswählen.

Wer gerade nicht in seiner Compettiive Gruppe ist, kann kein Competitive auswählen
Wer in einer Gruppe ist, wird automatisch einer Warteschlange für Gruppen zugewiesen. (Gruppe heißt hierbei nicht eine Einheit!)

Die Invasion und Scouting Warteschlangen interessieren sich nur dafür, für welche (Meta)fraktion du spielst. Du kannst zwar auswählen, um welchen Planeten Du kämpfst, aber das hat keinen Einfluß auf das Matchmaking (kämpfst Du also für den Planeten X kannst Du mit und gegen Spieler kämpfen, die für Planeten A oder C spielen. Gewinnst Deine Seite, bekommst Du halt einen Sieg für Deinen Planeten X gutgeschrieben, bist Du in einer Einheit und einem bestimmten Clan oder Haus, dann auch für diese Einheit/Clan/Haus.)

Der Matchmaker versucht auf jeden Fall, Gruppen gegen Gruppen zu matchen, und er bevorzugt Competitive über Invasion über Scouting über Quick Play. Er versucht dafür zu sorgen, das beide Seiten gleich viele Clanner und ISlern haben, und dass auch ihre Bewertung (sei es das existierende System, ELO oder was ganz anderes) zu matchen (idealerweise haben alle ein ähnliches Rating, wenn das nicht klappt, wird versucht auf der Gegenseite immer einen "ähnlichen" Spieler zu haben, oder im Zweifel wird halt die Summe genommen, und wenn selbst das nicht geht, ist es halt Free For All und man hat Pech).

Durch das Zusammenlegen der Queues auf diese Weise haben wir zwar auf der einen Seite auch im Fraktionsspiel wieder eine "Gruppen-Queue", aber es ist alles nicht von vorneherein so schrecklich festgenagelt. Wer also gerne schnell ein Spiel haben will, hat jetzt immer noch eine Chance auf ein Fraktionsspiel, während er sich vorher wohl von vorneherein für Quick Play entschieden hätte.

Warten aufs Spiel
Während man auf sein nächstes Spiel wartet, sollte man immer noch chatten können und im Mechlab rumspielen können (die fürs Matchmaking gewählten Mechs und Drop Decks sind dann ggf. geblockt oder warnen davor, dass Änderungen nicht geseichert werden können). Ziel hierbei ist eben auch, dass man nicht gelangweilt auf eine Sanduhr starrt, sondern immer noch mit dem Spiel was Unterhaltsames tun kann. Das senkt den Frustrationsfaktor beim Warten und verhindert, das Leute so einfach abwandern.

Edited by MustrumRidcully, 12 December 2017 - 06:41 AM.


#11 Der BierVampiR

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Elite Founder
  • Elite Founder
  • 230 posts
  • Twitch: Link
  • LocationGermany

Posted 12 December 2017 - 07:09 AM

View PostExard3k, on 11 December 2017 - 05:12 AM, said:

Danke liebes Moderatorenteam!


Absolut, war aber ehrlich gesagt auch irgendwie ziemlich überfällig.

View PostMcHoshi, on 11 December 2017 - 05:20 AM, said:

FP macht weiterhin viel Spaß, wenn man ein ordentliches Team dazu mit bringt. Posted Image


Stimmt! Posted Image

View PostFLG 01, on 11 December 2017 - 06:06 AM, said:

Gut, frischer Start: Wieder zur Frage, warum PGI den Modus während der Mechcon nicht weiter thematisiert hat. Sind sie zufrieden? Haben sie aufgegeben?


Das nächste große Feature wird Solaris sein. Die Energien seitens PGI fließen aktuell dort hin.

View PostFLG 01, on 11 December 2017 - 06:06 AM, said:

Für mich wäre beides ein fatales Signal. Ich möchte eine grundlegende Änderung von FP, damit die Erfahrung für Solo-Spieler nicht die des Kanonenfutters ist.
Wenn Solo-Spieler zwingend benötigt werden, weil exklusive Queues von Premade-Gruppen mangels Spielerzahl nicht tragfähig sind (Wartezeiten), dann müssen sie auch sinnvoll integriert werden.


Ich habe ja bereits darauf hingewiesen dass das Problem bei den Spielern selbst liegt. Faction Play richtet sich eher an eingespielte Gruppen. Wer als Solospieler dort mitdroppen möchte kann und sollte per Sprachkommunikation über das spielintegrierte TS eingebunden werden. Das erfordert allerdings nunmal auch die Bereitschaft zur Kooperation und daran happert es gelegentlich (nicht immer!). Die Möglichkeit zur sinnvollen Integration ist also schon längst vorhanden, sie wird von den Spielern bisweilen nur nicht genutzt.

Edited by Der BierVampiR, 12 December 2017 - 07:10 AM.


#12 FLG 01

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPip
  • The People's Hero
  • The People
  • 1,937 posts

Posted 12 December 2017 - 07:27 AM

View PostDer BierVampiR, on 12 December 2017 - 07:09 AM, said:

Ich habe ja bereits darauf hingewiesen dass das Problem bei den Spielern selbst liegt. Faction Play richtet sich eher an eingespielte Gruppen. Wer als Solospieler dort mitdroppen möchte kann und sollte per Sprachkommunikation über das spielintegrierte TS eingebunden werden. Das erfordert allerdings nunmal auch die Bereitschaft zur Kooperation und daran happert es gelegentlich (nicht immer!). Die Möglichkeit zur sinnvollen Integration ist also schon längst vorhanden, sie wird von den Spielern bisweilen nur nicht genutzt.


Wenn wir in einem Modus unterwegs wären, in dem Solos und Kleinstgruppen ausschließlich im Verbund mit größen Gruppen abgeworfen werden und auf ebenso zusammengesetzte Gegner treffen... vielleicht. Das würde mich sehr freuen! Die Realität sieht aber so aus:

Posted Image

So zu tun, als läge das Problem hier bei den Spielern, ist bestenfalls unehrlich. Und nein, das ist keine Ausnahmeerfahrung, sondern strukturell bedingt. Es gibt nur eine kleine Zahl solcher Premades - so klein, dass sie keine eigene Queue unterhalten können - und es gibt eine größere Zahl von Kleinstgruppen und Solos. Selbstverständlich kommt es unter solchen Vorzeichen zu diesen Treffen, die für beide Seiten unangenehm sind (jedenfalls behaupten das die Robbenklopper immer).

Das ist keine sinnvolle Möglichkeit zur Integration. Das ist Missbrauch als Schießbudenfiguren zugunsten der Premades, damit deren Wartezeiten nicht zu lang werden. Das kann keiner gut finden.

Edited by FLG 01, 12 December 2017 - 07:38 AM.


#13 Storyteller

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 339 posts
  • LocationGermany

Posted 12 December 2017 - 07:28 AM

3 oder 2 Fraktionen, das ändert nicht viel. In Planetside 1 gab es drei Fraktionen und dennoch war das New Conglomerate (NC) lange Zeit dominierend. Sie hatten von allen Fraktionen den geilsten Panzer, während die Vanu wie Lilalaunebär Aliens aussahen und die Terran Republic den schlechtesten Panzer einsetzte.

Sprich, hätte PGI in MWO einen Lore-konformen Dreifraktionen-Krieg zwischen Clans, VerCom und Bündnis von Kapteyn ausgerufen, wären die Clans wegen ihrer Tech die stärkste Fraktion geworden, VerCom wegen der verbreiteten Steiner-Geilheit und den Ami-Davions auf Platz 2, während Kapteyn mit Kurita, Liao und Marik zahlenmäßig abgeschlagen auf Platz 3 gelegen hätten.

Solche Fraktionskämpfe lassen sich nur fair und interessant gestalten, wenn ein Moderatorenteam die Fraktionsgrößen im Blick hat und diese deckelt und die jeweils unterlegene Seite gezielt mit angemessenen Boni pämpert. Ein Denkansatz wäre es, wenn sich die Zahl der Söldner, die eine Fraktion beschäftigen darf, an der Zahl der Spielerbevölkerung misst. Fraktionen mit wenigen Spielern dürfen mehr Söldner engagieren, während Fraktionen mit vielen Spielern weniger anheuern dürfen. Sind die jeweiligen verfügbaren Plätze belegt, werden Söldnern keine Kontrakte mehr angeboten.

Bliebe noch das Problem mit den Loyalisten, denn auch hier kann schnell ein Ungleichgewicht auftreten. Hier müssten Fraktionen die überproportional vertreten sind ebenfalls gedeckelt werden. Das würde die Spieler nur dazu zwingen, womöglich für Fraktionen anzutreten, für die sie gar nicht kämpfen wollen. Der Rollenspielgedanke ist gerade bei Fans stark ausgeprägt.

Dazu kommen Probleme mit den Zeitzonen:

Fraktion A ist in der US-Zeit stark vertreten,
Fraktion B in der europäischen,
Fraktion C in der pazifischen.

Die Folge:
Lange Wartezeiten auf Partien. Territoriale Gewinne, die am Abend durch die eigene Fraktion erspielt wurden, gehen über Nacht wieder verloren - so war es zum Beispiel in Planetside. Am Abend holt man dann wieder das zurück, was die Gegenseite in der Nacht und über den Tag geholt hat. Sehr frustrierend, für alle Beteiligten.

Fazit:
Ein faires und ausgeglichenes Faction Play/Community Warfare ohne sehr strenge zeitliche und zahlenmäßige Grenzen ist praktisch unmöglich.

Edited by Storyteller, 12 December 2017 - 07:31 AM.


#14 Der BierVampiR

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Elite Founder
  • Elite Founder
  • 230 posts
  • Twitch: Link
  • LocationGermany

Posted 12 December 2017 - 08:02 AM

View PostFLG 01, on 12 December 2017 - 07:27 AM, said:


Wenn wir in einem Modus unterwegs wären, in dem Solos und Kleinstgruppen ausschließlich im Verbund mit größen Gruppen abgeworfen werden und auf ebenso zusammengesetzte Gegner treffen... vielleicht. Das würde mich sehr freuen! Die Realität sieht aber so aus:

Posted Image

So zu tun, als läge das Problem hier bei den Spielern, ist bestenfalls unehrlich. Und nein, das ist keine Ausnahmeerfahrung, sondern strukturell bedingt. Es gibt nur eine kleine Zahl solcher Premades - so klein, dass sie keine eigene Queue unterhalten können - und es gibt eine größere Zahl von Kleinstgruppen und Solos. Selbstverständlich kommt es unter solchen Vorzeichen zu diesen Treffen, die für beide Seiten unangenehm sind (jedenfalls behaupten das die Robbenklopper immer).

Das ist keine sinnvolle Möglichkeit zur Integration. Das ist Missbrauch als Schießbudenfiguren zugunsten der Premades, damit deren Wartezeiten nicht zu lang werden. Das kann keiner gut finden.


Der von Dir gepostete Screenshot ist natürlich ein extremes Beispiel und in dem Fall gebe ich Dir auch recht: Sowas ist witzlos. Aber: Ich spiele pro Woche mehrmals ein paar Stunden Faktion Play (gestern erst wieder von 21:30 bis 0:30). Solche Konstellationen wie sie auf dem Screenshot zu sehen sind habe ich bisher sehr selten erlebt. Wir spielen aktuell für die IS (seit 2 Wochen) und der letzte 12-Premade an den ich mich erinneren kann liegt schon Wochen zurück (das waren die Husaren). Ehrlich gesagt sind solche Premades nach meinem Erleben sehr selten. Gegen KCom hatte ich z. B. bisher noch garnicht das Vergnügen.

Edited by Der BierVampiR, 12 December 2017 - 08:03 AM.


#15 Catalina Steiner

    Moderator

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Hearing Impaired
  • Hearing Impaired
  • 2,118 posts
  • Google+: Link
  • LocationNagelring Academy

Posted 12 December 2017 - 08:04 AM



Der Thread-Eröffner informierte mich darüber, dass der Thread wirklich nur als Dankeschön gedacht war und eigentlich nicht dazu dienen sollte, weiter zu diskutieren. Der alte Thread ging ihm auch auf den Geist.

Trotzdem möchte ich den Thread offenlassen - wenigsten solange, wie eine Diskussion über FP auf konstruktivem Wege läuft. Damit muss der Threadöffner jetzt leben. Eine Nachricht hätte es auch getan, dann wäre ihm dieser Thread erspart geblieben. Posted Image




#16 The Basilisk

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • 3,014 posts
  • LocationFrankfurt a.M.

Posted 12 December 2017 - 11:34 AM

View PostFLG 01, on 11 December 2017 - 06:06 AM, said:

Gut, frischer Start: Wieder zur Frage, warum PGI den Modus während der Mechcon nicht weiter thematisiert hat. Sind sie zufrieden? Haben sie aufgegeben?

Für mich wäre beides ein fatales Signal. Ich möchte eine grundlegende Änderung von FP, damit die Erfahrung für Solo-Spieler nicht die des Kanonenfutters ist.
Wenn Solo-Spieler zwingend benötigt werden, weil exklusive Queues von Premade-Gruppen mangels Spielerzahl nicht tragfähig sind (Wartezeiten), dann müssen sie auch sinnvoll integriert werden.

Die zahlreichen weiteren strukturellen Probleme (siehe z.B. hier und hier), sind verglichen damit Nebenkriegsschauplätze.
Eine Reform ist dringend notwendig.


Ich wundere mich dass der Thread noch fortgesetzt wird nach dem er geschlossen wurde von den mods.
Posted Image
Immerhin ist zu dem Thema ja auch von Seiten der Devs alles gesagt worden.
Ich weis nicht mehr ob beim letzten oder vorletzten "ask the devs/townhall/oderwieauchimmeresheißt" wurde gesagt, dass der Fokus auf Solaris liegt und nach den vorgenommenen "umfangreichen Verbesserungen" und "Updates" weitere Arbeiten am FP auf unbestimmte Zeit verschoben wurden.

Also siehe Thread Titel....ich weiß nicht ob ihr euch für Feuer oder Erdbestattung entschieden habt...Posted Image

Sprechen wir über Solaris Posted Image

Edited by The Basilisk, 12 December 2017 - 11:36 AM.


#17 Old MW4 Ranger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 7,642 posts
  • LocationGermany/Berlin

Posted 12 December 2017 - 09:05 PM

Hi Biervampir

Quote

Der von Dir gepostete Screenshot ist natürlich ein extremes Beispiel und in dem Fall gebe ich Dir auch recht: Sowas ist witzlos. Aber: Ich spiele pro Woche mehrmals ein paar Stunden Faktion Play (gestern erst wieder von 21:30 bis 0:30).
wer mehr spielt wird auch mehr unterschiedliche Spiele haben und damit natürlkich auch einen anderen Querschnitt als Erfahrung als jemand der nur am WE oder in der Woche 2-3 Games am Tag , und macht zu immer selben Zeiten, wo dann diese 2-3 Games täglich und nicht 30 die Summe sind Posted Imageals ich noch am WE früh droppte waren dann eben diese 3-5 Games in der woche für meine erfahrung ausschlaggebend ...und eben eine mitunter sehr negative Erfahrung

Edited by Old MW4 Ranger, 13 December 2017 - 03:07 AM.


#18 Karl Streiger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Wrath
  • Wrath
  • 19,123 posts
  • LocationBlue is the new Brown

Posted 13 December 2017 - 03:21 AM

View PostStoryteller, on 12 December 2017 - 07:28 AM, said:

Fazit:
Ein faires und ausgeglichenes Faction Play/Community Warfare ohne sehr strenge zeitliche und zahlenmäßige Grenzen ist praktisch unmöglich.

Na ja, wenn man Seasons hätte dann schon.

Jede Season ist zeitlich begrenzt und nur auf einen Konflikt ausgelegt (ggf. etwas ausgeweitet)
Die DropDecks sind gedeckelt. Die Kombination aus Fraktionszugehörigkeit und Season legt ziemlich klar fest welche Mechs du nutzen kannst.
Hast du die im Hangar - kannst du deinen nutzen, ansonsten werden dir die Mechs zugeteilt (für diese gibt es Rabat)
Bist du Loyalist und deine Fraktion ist dran gibt es besondere Missionen, Duelle, Events what ever die nur du erfüllen kannst.

Söldner sind Füllmaterial für die Dauer der Season
Freelancer sind Füllmaterial für jedes Gefecht

Söldner werden relativ viele Mechs anspielen und sich sehr abwechslungsreich darstellen
Loaylisten sind etwas festgefahren - mit weniger Mechs aber dafür mit mehr Erfahrung je Mech (Skill Tree sollte man öffnen)
Freelancer habe entweder einen riesigen Hangar oder sine Anfänger die erst Vorlieben brauchen

#19 Eiswolf

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Fury
  • Fury
  • 3,098 posts
  • LocationRedfield

Posted 13 December 2017 - 04:23 AM

Gibt es irgend wann wieder einen Roundtable?
Wenn ja sollten wir uns erdreisten Mal darauf zu pochen das die deutsche Community mit eingeladen wird (eine Abordnung).
Vorher natürlich die Vorschläge in einem Thread sammeln und per Like Abstimmung die Priorität der Vorschläge machen um sie geordnet vorzulegen.

Alternativ dazu wäre vielleicht Mal eine Sammlung der (sinnvollen) Vorschläge gut die dann zusammengefasst werden, ins Englische übersetzt und direkt an Russ gesendet gut.... Naja vorausgesetzt sie landen dann nicht im Spam Ordner...

#20 Iain Sumner

    Member

  • PipPipPip
  • The Star
  • The Star
  • 73 posts

Posted 13 December 2017 - 06:34 AM

View PostSam Ael, on 13 December 2017 - 05:43 AM, said:

Als hätten die vergangenen Roundtables etwas anderes gebracht ausser: leerem Gerede, im Anschluss leere Versprechungen, am Ende nichts.


Was exakt wurde denn im letzten Roundtable versprochen und nicht verwirklicht? "leeres Gerede" scheint mir doch sehr subjektiv zu sein. Ich erinnere mich noch an sehr gute Analysen seitens der Vertreter der Community. Threadtitel nennt sich "konstruktiver Fortsetzungsthread". Solche Postings à la "ich motz' einfach mal" sind genau das Gegenteil. Entweder beteilige dich an einer Diskussion oder lass es. "Ist sowieso alles scheiße" ist Kindergarten-Niveau.

Die Punkte von Storryteller sind wohl die entscheidenden, warum die Probleme da sind und auch warum viele Lösungen nicht durchsetzbar sind in einem F2P MMO Arena Shooter. Aber auch die persönliche Lösung ist einfach....auch ich betrachte FW als einen besonderen Spielmodus unter mehreren, der besonders für Gruppen gedacht ist und zusätzliche Rewards und Titel belohnt. Nicht mehr, nicht weniger. Als solches mag ich CW sehr gerne...gerade die klassischen Siege Maps, die ich relativ zu meinen Spielen wenig spiele, sorgen für eine gute Abwechslung und ich mag die Aufteilung in Angriff und Verteidigung. Gerade Emerald Taiga ist meine Lieblingsmap und ich freu mich immer einen Wolf wenn die kommt Posted Image
Von mir aus kann man die Strategiekarte zu dem heutigen Zeitpunkt getrost streichen und ne Invasion-Queue draus machen.

Edited by Iain Sumner, 13 December 2017 - 07:53 AM.






1 user(s) are reading this topic

0 members, 1 guests, 0 anonymous users