Jump to content

Der Ultimative Mrm Guide

MRM Steiner-Orgel

33 replies to this topic

#1 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 501 posts
  • LocationGermany

Posted 10 February 2018 - 09:03 AM

Posted Image

Einleitung
Während manche Mechkrieger sich einfach nur in ihr Cockpit schnallen und wie ein Elefant durch den Porzelanladen stapfen, gibt es eine ganze Reihe von Piloten, die versuchen aus jedem ihrer 200 Mechs das Optimum herauszuholen. Leider gehöre ich zur letzten Kategorie und habe den Fehler gemacht, mir einen Wolverine Quarantine zu kaufen. Nun - die meisten Varianten waren nie erfolgreich aber am Ende hat sich eine Variante durchgesetzt.


Die Idee
Dieser Guide entstand, weil ich wochenlang nach einer funktionsfähigen Konfiguration für den Wolverine Quarantine gesucht habe, einem bislang sträflich ignorierten Mech in meinem Hangar. Nun, inzwischen ist einige Zeit seit den Experimenten vergangen und MRM60 mit 2 30er Werfer haben sich bei einigen Mechs als hervorragende Konfiguration gezeigt. Trotzdem hat damit meine selbstgesetzte Quest erst angefangen, denn dieses Loadout lässt sich auf vielen Mechs reproduzieren und ist in meinen Augen das beste, was aus dem New Tech bisher hervorging.

Diese Idee wurde inzwischen auf knapp 30 anderen Chassis von mir und meinen Kameraden bei 12DG getestet und für gut befunden. Der Kern: Man nimmt eine große Light Fusion Engine (für eine zur PQ/Comp passende Geschwindigkeit und guter Haltbarkeit) und kombiniert diese mit einem möglichst potenten Waffensystem - wie den MRM30 - diese sind ein guter Mix aus hoher Schaden, Größe und Hitze.

Das erlaubt trotz der Treffer-Registrierungsprobleme, die man mit projektilbasierten Waffen manchmal hat, einen enormen Schaden in kurzer Zeit anzurichten. 60 Raketen können auf großen Zielen pro Salve gerne 40-50 Schaden sein - viel mehr als zB. die 20 Schadenspunkte, die mit 2 AC/10 erreichbar sind - die ungefähr das gleiche Gewicht verbrauchen. Durch diese Synergieeffekte - hoher Schaden - gute Geschwindigkeit - wenige Hardpoints - ließen sich bisher eher wenig genutzte Mechs plötzlich für dieses Loadout nutzen. Diese Mechs besitzen in der Regel absurde Quirks und machen auch meine Liste mit guten Mechs für diesen Spielstil aus, wobei fast jedes Chassis der IS im Bereich von 50-70 Tonnen mit MRM 60 oder sogar mit MRM80 gefahren werden kann.


Warum der Fokus auf MRM 60 und MRM 80?
Jede Waffe in MWO erzeugt Hitze - soweit nichts Unbekanntes. Dank der 10 eingebauten Double Heat Sinks in jedem Mech kann man einiges an Waffen einbauen, ohne zusätzliche Double Heat Sinks zu montieren. Bei Laser-Waffen können das zum Beispiel 2 Large Pulse Laser sein, oder bei Ballistics 2 UAC/10, bevor man zusätzliche Double Heat Sinks einbauen sollte. Als Faustregel kann man sich an dem Hitze pro Sekunde Wert orientieren, der nicht viel höher als 4.0 bei den 10 eingebauten Heat Sinks in der Engine liegen sollte.

2 MRM30 und 2 MRM40 liegen sehr nah an diesem Wert, mir circa 4.18 und 4.86 Hitze pro Sekunde für jeweils zwei der Werfer. Zum Vergleich, diese zwei Waffensysteme erzeugen die gleiche Wärme wie 4-5 ER Medium Laser der Inneren Sphäre. Diese vergleichbare gute Hitzeeffizienz bezahlt man natürlich mit Gewicht und Platz, dafür ist der Schaden auch auch deutlich höher.

Man muss - je nach Chassis - meist nur 1-2 zusätzliche Heat Sinks einbauen und kann dann mit einem Cool Shot sich extrem lange im Kampf halten. Andere Waffensysteme erfordern zusätzliche Heat Sinks und mit der Beschränkung auf 2 MRM30 Werfer können wir das umgehen und den vorhandenen Platz maximal ausnutzen.


Warum keine Zweitbewaffnung?
Wie etwas weiter oben steht, steigern zusätzliche Waffen die Hitze des Mechs deutlich und ohne zusätzliche Heat Sinks bringt man vielleicht kurzzeitig mehr Schaden auf den Gegner, ist langfristig aber schlicht zu warm. MRMs sind keine Waffe zum "Um-Die-Ecke-Peaken", sondern eine Brawl-Waffe, die einfach 250 Meter mehr Reichweite als SRMs haben. Und Brawler müssen einigermaßen hitzeeffizient sein, um dann auch den Feind zerlegen zu können, wenn man einmal in Reichweite ist.

MRMs wiegen durchaus nicht wenig, auf allen Mechs, die leichter als Assaults sind, kommen Ballistik-Waffen als Zweitwaffensysteme nicht in Frage. Damit bleiben nur Laser übrig. Aber selbst die Addition von nur 3 Medium Laser verschlechtert die Lage stark. Achtung Mathe: 2 MRM30 erzeugen 4.16 Hitze pro Sekunde, 3 Medium Laser liegen bei 0.7 Hitze pro Sekunde für jeden Medium Laser. Bei der Rechnung (4,16+0,7*3)/4,16=1,5048 sieht man, das die Laser dafür sorgen, dass der Mech um 50% mehr Hitze pro Sekunde erzeugt, für vergleichsweise minimalen zusätzlichen Schaden.


MRM60 erlauben sehr effektive Loadouts
Eine der besten Eigenschaften der MRM60 Loadouts ist, das man Dinge wie Ferro-Fibrous oder Endo Steel nutzen kann, ohne Kompromisse zu machen. 2 MRM30 haben mit genügend Munition genau die richtige Größe, um auf Medium Mechs gleichzeitig volles Ferro und Endo mitzunehmen. Ein typischer Build sieht so aus: Smurfy-Link

Beispielhaft werfen wir einen Blick auf den Kintaro 18. Dieser Mech ist so ziemlich perfekt für unser Vorhaben. Mit 2 Missile Pods im Seitentorso kann man die Arme und den Kopf abpanzern (Arme auf 0, Kopf auf 6) und hat dann ganze 44 Tonnen und 25 Slots frei.

Bei der Engine wählt man eine Light 280 Engine für circa 88 KM/H mit Speed Tweak, der Geschwindigkeit von Clan Heavys und damit die perfekte Geschwindigkeit für Public Queue Matches, 2 MRM30 Werfer und final 5 Tonnen Munition mit 1 Double Heat Sink in der Engine. Es sind keine Slots mehr übrig, der Mech passt so quasi perfekt zusammen.

Jede Art von Kompromis, beispielsweise Laser als Zweitbewaffnung, sorgt dafür, dass an anderer Stelle gespart werden muss. Light Ferro muss anstatt Full Ferro eingebaut werden, was Gewicht kostet. Die Enginegröße muss verringert werden, um weitere Waffen einzubauen, womit man seine wichtigste Verteidigung - Geschwindigkeit und das Gruppenspiel verschlechtert. So ist der Mech aber eine perfekte Kombination aus allen Aspekten, die wichtig sind. Zudem sind 4-5 Tonnen MRM Munition dank 300 Schuss pro Tonne auch extrem effektiv, verglichen mit zum Beispiel AC-Munition (150 Schaden pro Tonne) oder selbst AC/10 oder SRM-Munition (200 Schaden pro Tonne). Und man darf auch die zusätzlichen Raketen über den Skill Tree nicht vergessen, so dass Spiele mit mehr als 1500 Schaden keine Seltenheit sein müssen.


Was ist mit Kombinationen aus MRM 40 und MRM20 anstatt 2 MRM30?
Sehr einfache Gründe - Hitze und Cooldown! MRM40 und MRM20 verbrauchen zwar nur 19 anstatt 20 Tonnen und haben die gleiche Slot-Anzahl, jedoch haben sie auch Nachteile, die schwerer wiegen. Der Einsatz der MRM40 sorgt dafür, das jeder andere MRM-Werfer automatisch die gleiche Ghost Heat-Strafe erzeugt, wie der Einsatz von 2 MRM40-Werfern. Mit Ghost Heat erzeugt man mehr Wärme als mit 2 MRM30 (18 für MRM30er und 19.1 mit MRM40/20). Das mag auf dem Papier nicht nach "viel" mehr aussehen, ist aber ein Problem wenn man nur die Engine Heat Sinks hat.

Dazu kommt, dass der Cooldown der MRM40 mit 4.75 anstatt 4.3 auch noch einen Tick länger ist, weshalb man nicht mehr synchron mit den Raketen feuern kann. Der Cooldown liegt fast weit genug auseinander, das man keine Ghost Heat erzeugt, was immerhin das Hitzeproblem verhindern würde, jedoch muss man dadurch deutlich länger den Gegner anschauen, was gegen geübte Gegner gleichbedeutend mit dem Tod ist.

Ghost Heat Informationen
Spoiler



Was ist mit MRM80?
Wie zu Beginn geschrieben, gibt es auch Gründe, 2 MRM40 Werfer zu nehmen. Dank der immer gleichen Ghost Heat ist es am effektivsten, 2 MRM40 Werfer zu nehmen. Bei 23 Hitze durch die Waffen, kommt nur eine Strafe von 1.6 Hitze hinzu. Dieser Wert ist vergleichsweise vernachlässigbar, wenn man in der Engine einige zusätzliche Double Heat Sinks mit sich führt.

MRM80 lohnt sich auf Mechs von 70 Tonnen und mehr, wobei bei dem steigenden Gewicht des Mechs die durchschnittliche Geschwindigkeit stark unter 84 KM/H rutscht. Das Gesamtgewicht bestraft den Spieler hier sehr. Effektive MRM80 Booste sind zum Beispiel der Archer oder der Warhammer 7S. Andere Mechs müssen Kompromisse bei der Geschwindigkeit machen, können aber trotzdem effektive Nutzer dieser Waffenkombination sein. Steigt man bei der Gewichtsklasse noch etwas weiter nach oben kann man fast eine Gauss Rifle mit 2 MRM30 Werfern auf zum Beispiel einen Victor kombinieren - 2 MRM40 Werfer sind plötzlich viel unattraktiver.


Aber ich mache soviel mehr Schaden mit den 20 zusätzlichen Raketen!
MRM80 hat nicht 33% mehr Schaden, wie man annehmen könnte. Man sollte bei dem Vergleich beider Waffen auf die DPS (Schaden pro Sekunde) schauen, da beide Waffen unterschiedliche Cooldown-Werte haben. Eine MRM40 macht "nur" 20% mehr Schaden pro Sekunde, obwohl der Alpha so viel höher ist.

Doch nicht viele Mechs können sich die zusätzlichen 4 Tonnen leisten, selbst bei 65 Tonnern wie der Roughneck müsste man ernsthafte Abstriche machen, um weit genug dafür abzuspecken. Anstatt der Light 315 wäre eine Light 280 im Mech, was die Geschwindigkeit aber von 84 KM/H auf nur noch knapp 74 KM/H senkt. Für CW-Karten mag das keine Rolle spielen, in offenen Feldschlachten wie in der Public Queue sollte man aber stattdessen lieber die zusätzliche Geschwindigkeit wählen. Dazu kommen andere Probleme wie der höhere Cooldown und der Bedarf für mehr Heat Sinks dazu.

Posted Image

Welche Chassis eignen sich am besten?
Es gibt eine Reihe von herausragenen Chassis für MRM60, wie zum Beispiel der Trebuchet 7M, der Kintaro 18 oder der Quickdraw IV. Überlegt einfach einmal, wann jemand euch zuletzt einen dieser drei genannten Mechs empfohlen hat. MRM60 lässt sich sehr einfach auf fast jeden IS-Mech zwischen 50 und 65 Tonnen spielen, der über 2 Missile Hardpoints in den Seitentorsi verfügt. Anders als bei den meisten Waffen, ist eine Light Fusion Engine mit 2 MRM30 Werfern klein genug, um einseitig gespielt zu werden - hier dürft ihr gerne mit euren Vorlieben experimentieren. Aber wenn ich nach Gewicht einteilen müsste, würde ich eine folgende Rangliste für MRM-Boote machen:

Tier 1
Trebuchet 7M - 50t: Beste Wahl im 50 Tonnen Segment, die dank 20% Missile Cooldown und 20% Missile Heat Generation Quirks offensiv eine der beste Wahlen ist. Defensiv bietet der Mech zudem solide Structure Boni.
Kintaro 18 - 55t: In meinen Augen mit Abstand der beste MRM60 Träger. Offensiv etwas schwächer als der Treb7M, mit nur 10% Missile Cooldown und 5% Heat Gen, jedoch ist der Mech dank des zusätzlichen Double Heat Sinks vergleichsweise kühl und verfügt über 10% Missile Velocity, was Anfängern des MRM60 das Treffen erleichtert. Defensiv ist der Kintaro 18 jedoch einfach irre - dank der Armor Quirks verfügt der Mech über die Haltbarkeit von 70 Tonnen Mechs!
Quickdraw IV - 60t: Der IV-Four verfügt leider nur über eine maximale Engine von 290, was ihn wie 65+ Tonner auf 84 KM/H limitiert, doch das erlaubt ein leicht angepasstes Loadout. Offensiv sind 20% Missile Cooldown extrem stark, während defensiv gewaltige Armor Quirks auf den Spieler warten. Ebenfalls relativ einzigartig sind - zumindest in meinem Guide - die Sprungdüsen - die ihn eine Menge zusätzlicher Beweglichkeit geben.
Roughneck 1B - 65t: Der Roughneck 1B ist der einzige Tier 1 Mech, der keine offensiven Boni hat. Er steckt dafür wie ein Schwergewichtsweltmeister ein. Absurde 20 Punkte Structure und 10 Punkte Armor auf dem CT, mit 15 Punkte Structure und 8 Punkte Armor auf den Seitentorsi machen den Roughneck zu einem echten Tank-Weltmeister. Dank der Light 315 erreicht der Mech auch 84KM/H und kann daher mit seinen schnelleren Kameraden mithalten.


Tier 2
Centurion AL - 50t: Dieser Mech verfügt über solide offensive Quirks, 10% Missile Cooldown und 10% Missile Velocity, und darf auf eine Reihe von defensiven Structure Quirks zurückgreifen, die dank seines geringen Gewichts gut skalieren. Für Tier 1 reicht es in meinen Augen trotzdem nicht ganz, da die meisten Gegner hier sofort versuchen, die relativ großen Seitentorsi abzuschießen.
Hunchback 4SP - 50t: Der Hunchback 4SP verfügt über 10% Missile Cooldown und solide Strcuture-Boni, die ihn zu einer guten Wahl machen. Problematisch ist bei ihm schlicht, dass der Mech sehr "blockig" ist, man kann schlecht Schaden wegtwisten. Der Einsatz von Structure-Quirks anstatt Armor hält den Mech auch zurück.

Bushwacker X2 - 55t: Der Bushwacker hat einige Chassis, die MRM60 tauglich sind. Jedoch hat nur der X2 die erhöhten Mobility-Werte, die ihn als AC-Boot schon auszeichnen. Die hervorragenden Armor Quirks erlauben es, einen sehr defensiven Mech zu fahren. Was ihn zurück hält, sind die Ohren, die beim Einbau der Raktenlafetten entstehen.
Griffin 3M - 55t: Der Griffin 3M ist in meinen Augen den anderen Varianten des Griffins vorzuziehen, da er über solide Structure-Werte auf allen Komponenten verfügt und damit deutlich länger im Kampf bleiben kann. Offensiv ist er zudem der einzige Mech dieser Reihe, der über 10% Missile Velocity verfügt.
Shadow Hawk 2K - 55t: Solide Wahl, die dank 10% Missile Cooldown und soliden Structure Quirks überzeugt.

Roughneck 1C - 65t: Wie der 1B, nur mit einem einseitigen Aufbau, der Vor- und Nachteile haben kann. Ich ordne ihn jedoch etwas tiefer ein, da der Roughneck 1B besser über einen Hügel schauen kann und der 1C sich stärker exponieren muss, für seitliches Peaken jedoch nicht mobil genug ist. Trotzdem ein äußerst solider Mech.

Tempest - 70t: Der MRM80 Träger hat mit 10% Missile Heat Generation einen guten offensiven Quirk, während Defensiv starke Armor-Quirks stehen. Die Klappen, Position des Cockpits und der vergleichsweise hohe Cooldown der MRM80, verbunden mit der dadurch höheren "Hitze", machen den Tempest aber durchaus nicht so einfach zu spielen, wie andere Mechs. Dazu hat diese Variante ECM, er ist einer der wenigen Mechs, welche das sinnvoll tragen können.
Warhammer 7S - 70t: 10% Missile Cooldown und solide Structure Boni? Ja bitte - Ein Klassiker wie der Warhammer kann auch MRM! Als MRM80 Boot ist der Mech eine solide Wahl.

(Best of) the Rest
Diese Mechs habe ich nicht einzeln im Smurfy erstellt, sollten aber von euch anhand ähnlich schwerer Mechs aber im Prinzip problemlos nachbaubar sein.

Spoiler


Wie ihr seht, lassen sich MRM60 und MRM80 auf fast allen Mechs einbauen, die über 2 Missile Hardpoints in den Seitentorsi verfügen. Da diese IS Mechs meisten eher zu den schlechteren Varianten gehören, verfügen sie meist über substanzielle Quirks. Ich habe nur die Loadouts für Tier 1 und 2 Mechs eingetragen, für die restlichen Mechs könnt ihr die Builds entsprechend einfach von anderen Mechs der Gewichtsklasse ableiten.


Wie sieht der Skillbaum aus?
Der Skillbaum ist relativ simpel und kann quasi auf jedem der Mechs kopiert werden. Der Skillbaum ist hier zu finden. Die Auflistung basierend auf den Bäumen:

Defensiv: Ich habe mich für einen sehr defensiven Baum entschieden, der Wert auf maximale Überlebensfähigkeit legt. Mehr ist hierzu nicht zu sagen.

Agility: Der MRM60 Mech wird als Brawler gespielt, Speed Tweak ist daher ein absolutes Muss. Zusätzlich habe ich das um alle Turn Rate-Nodes ergänzt. Die meisten Mechs sind relativ beweglich und daher bringen diese Nodes extra viel. Überlegende Beweglichkeit ist extrem wichtig, um die Gegner an der richtigen Stelle zu erwischen.

Mech Operations: Hier habe ich einen standardmäßig aufgebauten Baum aus 15 Punkten genommen, der einfach alle sinnvoll zu erreichenden Punkte mitnimmt.

Misc: Nur 1 Punkt, da doppelte Cool Shots nicht mehr so effektiv sind und ein zweiter Air Strike meistens nicht notwendig ist. Man geht mit dem Deck meistens relativ aggressiv in die gegnerische Gruppe, es ist daher nicht ratsam, diese in den Gegner zu legen und direkt dahinter in den eigenen Strike hineinzulaufen.

Weapons: Nun zum besten Part: Wir haben einen sehr ausgeglichenen Baum und auch hier nehmen wir die wichtigsten Dinge mit. Beide Munitions-Nodes sorgen für ausreichend Munition (1800 anstatt 1500 Raketen), beide High Explosive-Nodes sind hervorragende Ergänzungen für unsere MRM und der Rest ist ein Mix aus Reichweite, Cooldown und einigen Heat Gen-Nodes.

Diesen Skillbaum kann man natürlich jederzeit den eigenen Wünschen anpassen, aber dieser Baum sollte eine solide Grundlage für jeden MRM-Mech bilden.


Wie spielt man mit MRM60/MRM80?
Die Spielweise ist sehr einfach: Man spielt als Brawler. Idealerweise spielt man immer mitten in der Hauptkampfgruppe, oder hält sich an deren Flanke auf. Anstatt jedoch wie ein SRM-Brawler die meiste Zeit in Deckung zu kauern, könnt ihr hier schon effektiv auf 550 Meter zurückfeuern, und etwas Schaden vor dem Nahkampf sammeln. Achtet nur darauf, auf Gegner zu feuern die sich nicht viel bewegen (zB zur Seite oder am jump-snipen sind).

Wichtig ist zu wissen, wohin sich ein Gegner bewegt. Ihr müsst etwas weiter als mit SRMs vorhalten, jedoch ist die Velocity so hoch, dass ihr nicht allzuweit vorauszielen müsst. Falls ihr Probleme beim Treffen habt, nutzt einen der Mechs mit Velocity-Quirk, um die Umstellung einfacher zu gestalten. Ansonsten spielen sich alle MRM-Mechs relativ ähnlich.

MRMs sind ideal in einer kleinen bis mittelgroßen Gruppe. Man möchte idealerweise mit 4-8 Mann agieren. Einzeln sind MRMs auch spielbar, aber in der Gruppe multipliziert sich der Effekt. Durch die gleiche Höchstgeschwindigkeit kann man hier äußerst effektiv manövrieren und dann gemeinsam angreifen.

In einer Gruppe ist man mobil genug, um den Gegner von der Flanke anzugehen und ihn seitlich aufzurollen. Wichtig ist, dass man nie stehen bleibt und dauerhaft nach vorne drückt. Nach vorne heißt übrigens nicht stumpf auf den Gegner zu, sondern kann durchaus eine seitliche Bewegung beinhalten, um eine Feuerlinie aufzuziehen, nur um dann direkt drauf zu pushen. Die Quirks helfen, den Schaden dabei wegzustecken und lang genug zu überleben, damit die Mitspieler die Führungsposition übernehmen können, während man selbst in Deckung geht und sich dann dem Ende des MRM-Zugs anschließt.


Schieße ich auf Beine oder Torso?
Diese Frage liegt natürlich immer beim Dropcommander. Je nach Karte lohnt sich durchaus der Schuss auf die Beine, jedoch haben viele Gegner vergleichsweise schlanke Beine, weshalb viele Raketen "verloren" gehen. Der Schuss auf den CT erlaubt es, das die meisten Raketen treffen, man Feinden auch ihre eigene Bewaffnung zu rauben und ist vor allem auf längere Distanzen sinnvoll. Schlussendlich, hört auf euren Dropcommander.


Nachführen der MRM-Salve
MRMs haben im Gegensatz zu SRMs die Eigenschaft, dass man die Raketen während des Schusses nachführen kann. Dadurch kann man sich seitlich bewegende Ziele mit der ganzen Salve erwischen, nicht nur mit einem kleinen Teil. Das Erlernen vom Nachführen kommt mit der Zeit und kann nur erlernt werden, wenn man MRMs häufiger spielt. Falls ihr Anfangs noch Probleme habt, versucht euch Zeit zu nehmen und blendet die optischen Effekte des Raketenstroms aus - nutzt eure Intuition beim Zielen und ihr entwickelt mit der Zeit einfach ein Gefühl dafür.


Für Dropcommander: Steiner-Orgel
Wenn ihr mal die PQ so richtig aufmischen wollt, kann ich den von mir geschaffenen Steiner Orgel empfehlen. 4 Assassin 21 mit der üblichen SRM-Bewaffnung (4 SRM4 XL325 oder 4 SRM6 XL300) agieren als Scouts und Harasser, dürfen gerne als Wolfsrudel den Gegner ablenken, während 8 Kintaro 18 (oder andere 55-Tonner) als Hauptkampfgruppe auf den direktesten und einigermaßen sicheren Weg zum Feind aufrücken und dann mit Fokus Feuer einen nach dem anderen die Gegner vernichten. Das Dropdeck ist genau 600 Tonnen schwer und dürfte sich dank dem hohen Tempos, Quirks, Fokusfeuer und Masse an Raketen sehr effektiv sein.


Für Dropcommander: Pimpen des MRM Dropdecks
Ich empfehle auch ohne Einschränkung, 2-3 Knipser in einer großen Gruppe mitzunehmen. Beispielsweise lässt sich die Steiner-Orgel leicht abändern, so dass man 3 Assassins, 3 Hunchback IIC-A/Huntsman und 6 MRM60 55 Tonnen Mechs mitnimmt. Die Hunchback IIC A sind mit 6 Clan Medium Pulse Laser, 95 KM/H und 3 Jump Jets hervorragende Knipser, die offene Stellen aus circa 300-350 Meter äußerst effektiv abschießen können. Clan Medium Pulse Laser sind die perfekte Waffe, die Hitze und Schaden mit solider Reichweite von über 300 Meter kombinieren. IS-MPL fehlt da schlicht die Reichweite.


Wie wirksam ist AMS gegen MRMs?
AMS wirkt kaum auf MRMs, das liegt zum einen an der hohen Velocity der MRMs, zum anderen am Zielverhalten des Anti-Missile-Systems. MRMs bewegen sich so schnell, das selbst 1-2 AM-Systeme pro Mech keinen ausreichenden Schutzschirm bieten. Obwohl die Raketen als Strom aus der Lafette kommen, können laut einem Lobby-Test mit 6 AMS Systemen von 120 zeitgleich abgefeuerten Raketen nur circa 10 abgefangen werden (im Schnitt 10 sichtbare Explosionen anfliegender Raketen). Und bei dem Test durchflogen die MRMs die gesamte Bubble des AM-Systems. Stehen die AMS-Mechs auf der gleichen Höhe, sinkt der Wert noch weiter.

Das Zielverhalten des AMS verschlechtert die Lage, da immer die dem Mech am nächsten befindliche Rakete angezielt wird. Da die Velocity so hoch ist, ist die MRM-Rakete bereits aus dem Schussbereich draußen, ohne das die Rakete zerstört wurde. Falls die Ergebnisse des AMS-Tests ergiebiger gewesen wären, hätte ich das hier in mehr Details beschrieben, aber wegen der absoluten Ineffektivität gegen AMS spare ich das ein.


Die Schwachstelle von MRM60/MRM80
Ich möchte den Guide nicht beenden, ohne auf die Schwachstelle einzugehen. Schnell bewegende Mechs wie Assassins, Arctic Cheetas, Mist Lynx, Commandos und co. sind ein Graus, da die Hit Registrierung selten wirklich gut arbeitet. Diese schnellen leichten Mechs machen das nachführen der MRMs schwer.

Der beste Schutz für eine Hauptkampfgruppe besteht darin, die MRM Mechs mit einigen SRM Brawlern wie den Assassin 21 oder Medium Pulse-Mechs wie den Hunchback IIC A oder Huntsman zu ergänzen. Damit sollte selbst ein Light-Rush-Deck besiegbar sein. Versucht mit MRMs die Feinde bei Kurven oder den Apex zu erwischen, falls sie einmal um eine Kante peaken.


Danke fürs Lesen ...
... und viel Spaß beim Ausprobieren! Ich hoffe auf viele erfolgreiche Matches Posted Image

Edit: Endlich die Formatierung hier hinbekommen. Das Limit an Tags ist extrem störend >.<

Edited by JaidenHaze, 11 February 2018 - 05:48 AM.


#2 Dran Dragore

    Member

  • PipPipPip
  • Master Sergeant
  • Master Sergeant
  • 50 posts

Posted 10 February 2018 - 10:25 AM

dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Gut geschrieben!

#3 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 501 posts
  • LocationGermany

Posted 10 February 2018 - 10:49 AM

Danke!

#4 Mighty Spike

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Survivor
  • Survivor
  • 3,978 posts
  • Facebook: Link
  • LocationHoly Beer City of Munich

Posted 10 February 2018 - 11:29 AM

Ey Jaiden, mal wieder n grossartiges Ding. Muss schon sagen, wenn du was machst, machst es richtig.
Wennst nix dagegen hast, häng ich das Werk bei uns im Forum auf im Mech hangar fred, wo alles wissensewerte rund um dne Mech und sein Equipment reinkommt.

#5 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 501 posts
  • LocationGermany

Posted 10 February 2018 - 11:39 AM

Viel Spaß :)

#6 Retiarius

    Member

  • Pip
  • Philanthropist
  • Philanthropist
  • 12 posts

Posted 10 February 2018 - 12:00 PM

Schöner Guide. Danke.

#7 B0oN

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • 2,438 posts

Posted 10 February 2018 - 12:02 PM

Schicker Führer, Jaiden ... und fieser Gerät, Alter, ey :P

#8 oO JimPansen Oo

    Member

  • PipPipPipPipPip
  • Liquid Metal
  • Liquid Metal
  • 163 posts
  • LocationHerzberg / Lyran Commonwealth

Posted 10 February 2018 - 12:31 PM

Klasse Tut! Fahre selber MRM50+Flamer auf diversen chassis im scouting. Allesamt deutlich erfolgreicher als die bisherigen SRM builds...

#9 Wishmast3r

    Member

  • PipPipPip
  • The Deadly
  • The Deadly
  • 87 posts

Posted 11 February 2018 - 01:08 AM

Unterschreibe ich so.
Das Nachführen der MRMs bei leichten Mechs ist mit viel Übung machbar, aber schwierig. Am besten wartet man, bis die Stinker irgendwo hängen bleiben oder abbiegen und auf einen zulaufen/weglaufen.

Falls ich darf, ich habe vor 2 Wochen ein Video gemacht, um zu zeigen was mit einem MRM Werfer möglich ist. Ein MRM80 Tempest, einmal auf Forest (gewonnen) und einmal auf Crimson (verloren), aber beide male deutlich über 900 Schaden.
Ich schieße die beiden MRM40, trotz Strafhitze, fast immer zusammen, aber sagt das nicht PGI. Posted Image



#10 Vladosteron

    Member

  • PipPipPip
  • The Blood Bound
  • The Blood Bound
  • 81 posts

Posted 11 February 2018 - 02:29 AM

Ein sehr guter Guide, vielen Dank fürs Zusammenstellen!

PS: Ich fahre den Wolverine 7D mit MASC, XL 320 und MRM50+Flamer. Die Mobilität ist fantastisch!

#11 AgBaphomet

    Member

  • PipPipPipPipPip
  • Survivor
  • Survivor
  • 108 posts

Posted 11 February 2018 - 05:34 AM

Klasse Guide, sehr ausführlich und gut geschrieben, danke!

Den Archer Tempest habe ich gleich mal ausprobiert, und er funktioniert sehr gut. Für meinen persönlichen Geschmack habe ich aber noch ein paar Small Laser nachgeteckt, ich gehe nicht gerne ohne Sekundäbrbewaffnung aus dem Hangar :-D

Was ich noch empfehlen kann ist die CICADA X-5 -> X-5
MRM10 + MRM30 ist leichter als 2xMRM20, ich brauchte die eine Tonne dringend für mehr Munni!
Empfohlene Spielweise: von Deckung zu Deckung huschen und aus selbiger feuern.
Macht Spaß :-D

#12 streik

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Liquid Metal
  • Liquid Metal
  • 358 posts

Posted 11 February 2018 - 06:10 AM

Nicht böse verstehen.
Auf der einen Seite heulen die Leute rum das LRM nur Flächenschaden macht, aber bei MRM ist das geil viel DMG zu haben über den halben Mech.

#13 AgBaphomet

    Member

  • PipPipPipPipPip
  • Survivor
  • Survivor
  • 108 posts

Posted 11 February 2018 - 06:47 AM

View Poststreik, on 11 February 2018 - 06:10 AM, said:

Nicht böse verstehen.
Auf der einen Seite heulen die Leute rum das LRM nur Flächenschaden macht, aber bei MRM ist das geil viel DMG zu haben über den halben Mech.


Hm?
Das Wort LRM ist das erste mal in deinem Posting gefallen, in diesem thread. Posted Image
Das schlechte am Flächenschaden von LRMs ist, dass man nicht bestimmen kann wo landet, mit MRMs hat man wenigstens noch die möglichkeit z.B. beschädigte Beine anzuvisieren.

Ich spiele selber gerne eine Mischung aus LRM und MRM, das einzige Build mit dem meine Pretty Baby einigermaßen funktioniert. Posted Image

#14 streik

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Liquid Metal
  • Liquid Metal
  • 358 posts

Posted 11 February 2018 - 07:32 AM

Ja in diesem Thema hatte ichs als erster angesprochen, eben weil ich wissen wollte warum die sonst so verteufelt werden wobei das Prinzip fast das selbe ist. DMG über Alles. Sag mir wie ich diese Frage ohne LRM oder sonstige Synonym hätte stellen können.

Also ist der einzige unterschied das man versuchen kann (mit wesentlich weniger ankommendem als startendem Schaden) betsimmte Bereiche rauszunehmen.

Edited by streik, 11 February 2018 - 07:34 AM.


#15 Wishmast3r

    Member

  • PipPipPip
  • The Deadly
  • The Deadly
  • 87 posts

Posted 11 February 2018 - 07:33 AM

MRMs sind kein Ersatz für LRMs, sondern verbesserte SRMs, also ungelenkte Raketen. Durch Skillung von Spread kann man die Streuung verringern und auch gezielt Komponenten treffen. In meinem Video habe ich einen Maro IIC mit 3 Alphas auf den CT ausgeschaltet.

View Poststreik, on 11 February 2018 - 06:10 AM, said:

Nicht böse verstehen.
Auf der einen Seite heulen die Leute rum das LRM nur Flächenschaden macht, aber bei MRM ist das geil viel DMG zu haben über den halben Mech.


#16 streik

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Liquid Metal
  • Liquid Metal
  • 358 posts

Posted 11 February 2018 - 07:50 AM

Einzigen 3 Alpha kill war ein Mad5d auf u100m, beim Mad2C haste auf 300m auf den ganzen Mech verteilt gehabt.
Bei allem was weiter war als SRM fliegen haste überall verteilt gehabt.
Zum gezielten treffen. Wenn ich das Video als Referenz nutze,beide Beine sind offen oder eins fehlt schon auf u300m, egal Körper, immer.
Kommt also noch immer bei dem an was man mit LRM verteufelt.
Ja das ist Kritik, aber kein "du bist sch..." sondern ein "was du sagts und mir zeigst passt nicht zusammen, erkläre bitte warum, bin wissbegierig".

Edited by streik, 11 February 2018 - 07:52 AM.


#17 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 501 posts
  • LocationGermany

Posted 11 February 2018 - 08:44 AM

@streiks Thema:

Hey, guter Punkt den du hier ansprichst.

Generell: Fragen stellen sollte nie ein Problem sein, solange sie nicht böse gemeint sind. Und ich denke nicht, dass das bei dir so war. Also möchte ich mich deiner Frage auch ernsthaft widmen.

Zur Frage: "Warum ist der Spread von LRM nicht akzeptiert, während MRM scheinbar jeder als "gut" wahrnimmt?" Ich glaube das ist nicht so. LRMs haben viel mehr "Probleme". Ich gehe kurz darauf ein (im Spoiler-Tag), mache eine kleine Zusammenfassung und schreib dann ein Fazit.

Spoiler


Um es als Stichpunkte zusammenzufassen:
1) Dank der Anzahl der Raketen hast du doppelt so viel Schaden in der Einschlagzone - da es doppelt so viele Raketen sind
2) Der Spread ist noch immer klein genug um bei großen Gegnern das Feuer auf eine Sektion zu konzentrieren
3) Erst durch Artemis wird der Spread der LRMs vergleichbar und das kostet Gewicht/Slots, die der Mech (als Basis nehme ich den MRM60 Build) nicht hätte - was eine Änderung bei Panzerung/Engine nach sich zieht.
4) Die Aufschaltzeit und Minimalreichweite ist häufig ein Grund, warum LRM den meisten anderen Waffentypen unterlegen sind
5) LRM Tracking ist teilweise nicht gut genug, um sich bewegende Feinde auch zu treffen
6) LRMs sind so langsam, dass AMS dagegen effektiv ist - MRMs sind dafür zu schnell

Fazit:
Die oberen 6 Stichpunkte sind relativ einseitig. Natürlich haben LRMs Vorteile, die man sich gerne wünscht. Ein gutes Team kann auch effektiv LRMs einsetzen, aber wenn man auf 1200 Meter 12 Hunchbacks gegenüberstellt - einmal mit 2LRM15 und einmal mit MRM60, dann rechne ich fest damit, dass das MRM Team gewinnt Posted Image

MRMs sind einfach "brawlig", das heißt das das Stigma von LRMs auch nicht auf sie übertragen ist, was sicher einen großen Anteil am "Hass" gegen LRMs ausmacht. Wenn man über den Tellerrand schaut und LRMs mit MRMs vergleicht, solltest du hoffentlich auch sehen, dass die oberen Stichpunkte alle "wahr" sind. Und ob nun 1, 2, alle 6 oder mehr Gründe dazu beitragen, dass MRMs mehr als LRMs akzeptiert werden, alles sind valide Gründe warum Spieler diese Meinung haben können.

Edited by JaidenHaze, 11 February 2018 - 08:44 AM.


#18 Vladosteron

    Member

  • PipPipPip
  • The Blood Bound
  • The Blood Bound
  • 81 posts

Posted 11 February 2018 - 09:29 AM

LRMs haben ihren Wert, in Maßen und Koordiniert. Sie sind und Bleiben eine Unterstützungswaffe. Ähnlich wie Flamer oder nicht-massierte MGs. MRM sind eine Primärwaffe und hier eher mit SRMs zu vergleichen finde ich. Muss da Jaiden zustimmen.

#19 el piromaniaco

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Bad Company
  • Bad Company
  • 842 posts
  • LocationVienna

Posted 11 February 2018 - 09:29 AM

Und überhaupt weil DAMAGE, DAMAGE, DAMAGE.


Laut PGI-Bewertung (c-bills) daß was zählt in diesem Spiel.

:)

Okay, ernst jetzt.
Danke für diesen Thread und die Überlegungen dahinter. Hab grad Spaß mit meinem Victor.

#20 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 501 posts
  • LocationGermany

Posted 11 February 2018 - 09:57 AM

Ich teste seit einiger Zeit einen Victor 9S mit 2 MRM30 und 1 Gauss Rifle im Arm, etwas seltsam zu spielen aber erstaunlich interessanter Build ;) Hab nur leider bisher zu wenig mit ihm gespielt, als dass ich ihn hier aufnehme. Aber das Ding hat Potential





4 user(s) are reading this topic

0 members, 4 guests, 0 anonymous users