Jump to content

Tech Des Tages - 200+ Beiträge


637 replies to this topic

#301 Old MW4 Ranger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 7,476 posts
  • LocationGermany/Berlin

Posted 21 August 2017 - 02:11 AM

Posted Image klar ...wie soll das Teil seinen Schwerpunkt über das gerade auftretende Bein verlagern ????wieder eine der Mechanisch physikalisch unmöglichen Konstruktionen ,wobei der obere Torso gar nicht so hässlich ist, oder wir geben dem Ding noch ein nach hinten ragendes abstützendes Drittes Bein Posted Imagewobei es da auch noch schlimmeres gibt ...ich sag nur die frühen Ork Garganten :(

Edited by Old MW4 Ranger, 21 August 2017 - 02:13 AM.


#302 Baron von streik

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Liquid Metal
  • Liquid Metal
  • 584 posts

Posted 21 August 2017 - 02:17 AM

Wie ein Sumo, Oberkörper drüber verlagern.

#303 Duck Laurent

    Member

  • PipPipPipPipPipPip
  • Bad Company
  • Bad Company
  • 283 posts

Posted 21 August 2017 - 05:13 AM

View Poststreik, on 21 August 2017 - 02:17 AM, said:

Wie ein Sumo, Oberkörper drüber verlagern.


Dann kann er seine Gegner durch vorneweg laufen erledigen - wenn der Pilot dank des Anblicks mit Zwerchfellriss im Cockpit liegt...


#304 Karl Streiger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Wrath
  • Wrath
  • 19,082 posts
  • LocationBlue is the new Brown

Posted 21 August 2017 - 05:39 AM

Posted Image

#305 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 604 posts
  • LocationGermany

Posted 21 August 2017 - 06:14 AM

Posted Image


Hellbringer aus dem Technical Readout: 3050



Hellbringer / Loki

Der Hellbringer stellt eines der Arbeitstiere in den Toumans der Clans dar. Doch obwohl er so weit verbreitet ist, genießt er ein zweifelhaftes Ansehen. Das liegt zum einen an seinen Wurzeln, zum anderen an dem Mech selbst. Doch alles der Reihe nach.

Posted Image


Hellbringer in den Farben der Alpha Galaxy (Clan Ghost Bear)



Der Mech wurde 2926 von Clan Hell Horses entwickelt, als sie ihre Hauptfabrikanlage auf Tokasha verloren haben, wo unter anderem die Nova und der Stone Rhino gebaut wurden. Dieser Schlag traf den Clan hart, weshalb schnellstmöglich neue Mechs entwickelt werden mussten, die besser zu den Bedürfnissen des Toumans passten. Und im Fall von Clan Hell Horses bedeutet das Schlagkraft über alles.

Posted Image


Hellbringer aus dem Technical Readout: 3050 Upgrade



Der Hellbringer war nicht der einzige Mech, der damals von den Hell Horses angefangen wurde. Doch er ist der einzige, der aus einer experimentellen Phase herausgekommen ist. Das liegt zum einen in der simplen Konstruktion, es wurde weder Ferro-Fibrous-Panzerung noch ein Endo-Steel-Chassis verwendet. Bei den Beinen ist die große Ähnlichkeit zum Summoner nicht nur Zufall, der Hellbringer verwendet exakt die gleiche Beinkonstruktion. Das geht soweit, dass der Hellbringer anfangs mit Summoner-Gussformen gebaut wurde.

Posted Image


Hellbringer in den Farben der Alpha Galaxy (Clan Ice Hellion)



Schon kurz nach den ersten Live-Tests von Clan Hell Horses gelangten die Pläne jedoch in die Hände anderer Clans. Ob die Pläne nun ehrenhaft im Kampf verloren oder für materialistische Gewinne einfach verkauft wurden ist bis heute nicht geklärt, dem Ruf hat es aber nicht geholfen.

Posted Image


Hellbringer prime Artwork von CCG Sammelkartenspiel



Trotz der hohen Ähnlichkeit des Hellbringers zum Summoner sind es grundlegend unterschiedliche Chassis. Mit nur 65 Tonnen ist der Hellbringer auf einem guten Gewicht, um aus der 325 XL Fusionsengine satte 86 KM/H Geschwindigkeit zu ziehen. Das lässt trotz des Verzichts auf Ferro und Endo satte 28 Tonnen Gewicht für Waffen übrig. Es wäre im Nachhinein wahrscheinlich besser gewesen, wenn der Hellbringer etwas dickere Panzerung gehabt hätte, aber die 8 Tonnen Standard-Panzerung reichen aus, um die meisten Gegner vo dem eignen Ausfall zu zerstören. Ein Ebon Jaguar hat auch nur eine halbe Tonne mehr Panzerung.

Posted Image


Hellbringer A in den Farben der Delta Galaxy (Clan Coyote)



Der Hellbringer setzt durch die Bank immer auf einen Mix aus Waffen von allen Kategorien. Dabei sind die Hell Horses Ingenieure aber weit übers Ziel herausgeschossen, denn keine der Varianten des Hellbringer läuft auch nur ansatzweise hitzeeffizient. Derzeit sind folgende Varianten bekannt:

Quote

Prime: 2 ERPPC, 3 ER Medium Laser, 1 Streak SRM6, 2 Machine Guns, 1 AMS, 4 Anti-Personen Pods, 1 Targeting Computer, Active Probe, ECM
A: 2 ER Large Laser, 1 Ultra AC/5, 1 LRM20, 1 Narc Beacon, 1 ER Medium Laser, 2 Machine Gun, Active Probe
B: 1 Gauss Rifle, 1 LBX AC/5, 2 SRM6 mit Artemis IV, 1 ER Small Laser
C: 1 ER Large Laser, 1 ATM6, 1 LBX AC/20, 2 ER Medium Laser, 1 ER Small Laser
D: 4 Plasma Cannon, 4 Anti-BattleArmor Pods, 4 Medium Pulse Laser, 1 Micro Pulse Laser
E: 2 ER Large Laser, 1 LRM10, 1 Hyper Assault Gauss Rifle 20
F: 2 LBX AC/10, 4 ER Medium Laser, 1 SRM6
G: 1 IS Improved Heavy Gauss Rifle, 1 Improved Heavy Large Laser, 3 ER Small Laser
H: 1 Ultra AC/5, 1 ER PPC, 1 LRM15, 1 Heavy Large Laser, 4 Heavy Small Laser, 2 Machine Gun, 2 Anti-Personen Pods, Active Probe


Aficionados von Battletech ist sicher aufgefallen, dass die Prime-Variante sich sehr stark an dem Warhammer orientiert, auch wenn die Waffen um ein Tech Level auf das beste erneuert wurden, was das Clan-Arsenal bieten kann. Die anderen Varianten A und B bieten einen ebenfalls sehr breiten Mix an Waffen, jeweils mit ihrem ganz eigenen Schwerpunkt für Fernkampf oder Nahkampf.

Posted Image


Hellbringer Render basierend auf früheren TRO-Zeichnungen (Siehe Cockpit)



Die Variante D wird bisher nur von Clan Jade Falcon ins Feld geführt und wurde speziell für den Kampf gegen Infanterie und Panzer entwickelt. Die Regimentskampfgruppen, die an der Grenze zum Steiner-Reich stationiert sind, haben eine derartige Variante nötig gemacht. Der Hellbringer E hingegen ist eine reine Clan Hell Horses-Variante, welche prominent die neuentwickelte HAG 20 des Clans nutzt.

Posted Image


Hellbringer C in den Farben der Gamme Galaxy (Clan Jade Falcon)



Die letzten Varianten sind F, die als eine der wenigen Versionen einigermaßen kühl läuft. Der Mix aus LBX und ER Medium Laser ist zwar nicht vollkommen hitzeneutral, jedoch reicht das aus, um in den Nahkampf zu kommen und dann so lange zu feuern, bis der Gegner tot ist. Die Version G des Hellbringers nutzt eine Improved Heavy Gauss Rifle der Inneren Sphäre. Woher diese stammen ist ein Rätsel. Die wahrscheinliche Quelle ist Clan Diamond Shark, welche diese nach dem Jihad direkt oder über Umwege von Defiance Industries auf Hesperus II beziehen.

Posted Image


Hintergrundbild eines Hellbringers von Deviantart



Der Hellbringer H ist eine Variante, die bei Crusader Clans sehr beliebt ist. Der starke Fokus auf Heavy Laser ist aber absolut zuviel, selbst ohne die Laser wäre der Hellbringer bereits eine laufendes Inferno.

Posted Image


Hellbringer H in den Farben der Beta Galaxy (Clan Wolf-in-Exile)



Während um 3050 fast alle Clans den Hellbringer einsetzen, manche häufiger wie Clan Hell Horses oder Clan Jade Falcon, welche den Mech lieben, meiden andere Clans das Chassis. Nach den Wars of Reaving und der Trennung der Clans in Heimatwelten-Clans und Innere Sphäre-Clans versiegt auch die Nutzung des Mechs fast vollständig. Denn abgesehen von den Invasionsclans nutzen auch die 'stravag Freigeburten' von Wolfs Dragooner den Mech, allen voran Brian Cameron, Kommunikationsoffizier von Jaime Wolf. Die hervorragenden Kommunikationssysteme im Hellbringer sowie die Active Probe und ECM Suite sind eine perfekte Grundlage, um auch im Gefecht die Kontrolle über das Schlachtfeld behalten zu können.

Posted Image


Hellbringer Artwork von PGI mit einer neuen urbanen Camo (Camo von Fan gemacht)



Für MWO lässt sich nur sagen, dass der Hellbringer zu einem der stärksten Chassis gehört. Mit einer guten Beweglichkeit, Zuladung, Geschwindigkeit und nicht zuletzt dank der Möglichkeit, ihn voll aufzupanzern, gehört der Hellbringer zu einem der besseren Clan Heavy Mechs. Ob man nun auf eine Gauss mit Medium Laser, Laser Vomit oder als Möchtegern-PPC Sniper mit ECM, der Hellbringer kann viele unterschiedlich zu spielende Konfigurationen liefern.

Posted Image


Hellbringer in den Farben der Alpha Galaxy (Clan Smoke Jaguar)



Funny Facts zum Ende:
- Die Anti-Personen oder Anti-BattleArmor Pods auf dem Hellbringer wurden in MWO mit mehr Panzerung ersetzt. Darum verfügt zum Beispiel der Hellbringer Prime in der Stock Configuration auch satte 66 Punkte mehr Panzerung als die anderen Varianten.
- Der Hellbringer heißt in der Inneren Sphäre Loki, weil die Bewaffnung des Hellbringer Prime so komplett "verrückt" ist.
- Der Name Loki wurde von Galen Cox nach seinem ersten Eindruck des Hellbringers geprägt
- Der Hellbringer Prime überfordert seine Double Heat Sinks alleine durch das Feuern der zwei ERPPCs, die Nutzung der Streak SRM6 oder 3 ER Medium Laser ist nicht einmal notwendig
- Es gibt ein Clan Coyote-Spruch der lautet: Wenn du einen Falken nicht in einem Summoner, Hellbringer oder Kit Fox siehst, sei doppelt so wachsam!
- Der Hellbringer hat auch nach dem Jihad eine Mark II Variante erhalten, die morgen vorgestellt wird


Quellen:
Mech Factory (Android App)
Sarna
Camospecs
Deviantart Desktop-Hintergrundbild

#306 Old MW4 Ranger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 7,476 posts
  • LocationGermany/Berlin

Posted 21 August 2017 - 06:31 AM

View Poststreik, on 21 August 2017 - 02:17 AM, said:

Wie ein Sumo, Oberkörper drüber verlagern.

versuche mal so schnell zu laufen Posted Image dann ist genauso schluss mit Balance ,wie wenn du versuchst zu rennen ohne Hüfte , Oberkörper und Arme als Balancemittel zu nutzen Posted Image die Natur hat sich beim zweibeinigen Lauf was gedacht (EDIT:hat sich diese Bauweise unter den auf der Erde herrschenden Bedingungen und durch Selektion als momentan mit optimalstes zweibeiniges Bewegungs -System entwickelt)und wer ihn kopieren will, muss auch deren Funktionsweise und Skelettsystem zwangsläufig mit kopieren...wie gesagt Pendelsystem ...das ist wie rollen mit viereckigen Rädern.Allein schon unsere Kugelgelenkpfannen sind optimal für diese Bewegungsart Konzipiert ,der gesamte Skelett und Gewichtsaufbau ...laufen ist ein balanciertes nach vorne fallen , wobei der fall dann durch das Mittige Verlagern des Körperschwerpunktes auf den aufgesetzten fuss kurz balanciert und durch eine Vorwärtsbewegung auf den nun nachfolgenden Fuss balanciert wird, ein kleiner Fehler und wir stolpern.Selbst ein Sumo Ringer kann diese Position nur kurz durch das schmale menschliche Becken einnehmen und so seinen hoch gelagerten massigen Körperschwerpunkt kurz über die seitwärts gelagerten Beine kippen deren Schwenk und Kippunkt ja nahe der Körpermittel liegt , wobei der massige Oberkörper als Gegengewicht dient, wäre das Becken viel breiter würden Hebelgesetz und Pendelprinzip diese unmöglich machen...ohne seinen Massigen ******* als Gegengewicht und Balancierstange würde auch ein T.rex gnadenlos nach vorne fallen ,weil er sich in seiner Anatomie und Körperhaltung doch wesentlich von einem strauss unterscheidet ;)auch wennd er grundlegende Vogelbauplan vorhanden ist.Selbst ein Strauss benötigt seine kurzen Flügelchen beim schnellen laufen zum Richtungswechsel und gegen Balancierobjekt.
Aber bei SF Design ignorieren viele Künstler leider die Grundlagen der Natur leider völlig ,dabei muss sich auch technisches Design an diesen Grundlagen orientieren damit es funktioniert ,siehe Bionik.
wie sichert man zb einen Kran gegen das Kippen (was für zweibeinige bewegung zwingend notwenidig ist)..man befestigt seitliche Ausleger, welche die Auflagepunkte möglichst weit aus dem Körpermittelpunkt verschieben .

Edited by Old MW4 Ranger, 22 August 2017 - 08:04 PM.


#307 Karl Streiger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Wrath
  • Wrath
  • 19,082 posts
  • LocationBlue is the new Brown

Posted 21 August 2017 - 11:05 PM

Mir hat das "Galen Cox" Loki Dingens irgendwie ne zugesagt. Wieso ist die Konfig irrwitzig? Ich meine was ist daran irrwitziger als an einem Warhammer.... der kann seine PPCs auch nicht einsetzen ohne zu überhitzen.

Genaug genommen ist der Loki Prime eine "kopie" des Warhammer (aber lasst das HG nicht wissen)
SRMs, 2 PPC, 2 MGs, 3 Medium Laser (statt 2M+2L) .... Wenn etwas Irrwitzig dran ist das er nicht ES und FF bekommen hat.
Ironischerweise ist der Loki II dann genau das was der Loki von Anfang an hätte sein sollen.
Aber ich will nicht vorgreifen


View PostOld MW4 Ranger, on 21 August 2017 - 06:31 AM, said:

Aber bei SF Design ignorieren viele Künstler leider die Grundlagen der Natur leider völlig ,dabei muss sich auch technisches Design an diesen Grundlagen orientieren damit es funktioniert ,siehe Bionik.

Das gilt aber nur für Primaten die Entwicklungstechnisch wohl besser noch in Höhlen und auf Bäumen wohnen sollten, anstatt mit Autos und Flugzeugen die Welt unsicher zu machen.... Mit ganz einfacher Quanten Gravitations Schwellen Umkehrung ist das alles gar kein Problem.... man erzeugt nur ein minikleines Microwurmloch das dazu führt das der Mech aufrecht bleibt... das kann man in MWO sehr gut beobachten das eine 100% genau Abbildung der Realittät ist. Schüsse können schon mal im Mikrowurmloch verschwinden und eine echte Interaktion mit dem Boden ist auch nicht notwendig, da ja die Gravitations Quanten Bubble um den Mech erzeugt wird.... man Ranger was weißt du denn alles nicht Posted Image Posted Image Posted Image

Edited by Karl Streiger, 21 August 2017 - 11:09 PM.


#308 MustrumRidcully

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 10,642 posts

Posted 22 August 2017 - 12:36 AM

Hellbringer hat mir in MW:O schon viel Spaß gemacht, genau wie der Ebon Jaguar. Zwar meist als langweiliger Metamech Build, aber darauf kommt es nicht immer an.

Endo-Steel hätten sie ihm aber ruhig geben können. ;)

Quote

Die Natur hat sich beim zweibeinigen Lauf was gedacht

Nein, hat sie nicht. Evolution ist kein bewusster Prozess. :P

Quote

und wer ihn kopieren will, muss auch deren Funktionsweise und Skelettsystem zwangsläufig mit kopieren...wie gesagt Pendelsystem ..
Das schon.

#309 Old MW4 Ranger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 7,476 posts
  • LocationGermany/Berlin

Posted 22 August 2017 - 02:53 AM

alex sein Concept vom Hellbringer gefällt mir am besten, auch schön zu sehen das Gelenkpfannenähnliche hochbewegliche Hüft/Beingelenksystem :D da hat jemand gut mitgedacht !

#310 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 604 posts
  • LocationGermany

Posted 22 August 2017 - 06:14 AM

@Karl: Der Name Loki wurde wahrscheinlich deswegen geprägt, weil der Hellbringer nicht einmal seine beiden ERPPCs ohne zu Überhitzen abfeuern kann, aber noch 5 weitere Systeme hat, die Hitze erzeugen. Und zwar die Streak SRM6, 3 ER Medium laser und 1 AMS. Plus Bewegen, wollen wir ja nicht vergessen :)

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Posted Image


Loki MK II aus dem Technical Readout: 3145 The Clans



Loki Mk II / Hel

Der Loki Mk II ist ein Mech, der erst vergleichsweise spät von den Clans entwickelt wurde. Zu dem Zeitpunkt haben schon viele weitere der früheren OmniMech-Designs eine Überarbeitung erhalten. Und im Gegensatz zum normalen Hellbringer haben die Wissenschaftler und Ingenieure, die diesmal an der Entwicklung beteiligt waren, ein gutes Chassis abgeliefert.

Anstatt wie so viele andere Designs Gewicht zuzulegen, ist der Loki Mk II seinen 65 Tonnen treu geblieben. Doch allzuviele Gemeinsamkeiten gibt es nicht mehr. Das Chassis hat sich zu einem T-E H65 Omni Endo Steel Chassis verändert, bei der Panzerung setzten die Clan Jade Falcon-Forscher auf Ferro-Fibrous. Durch die Reduzierung der Engine auf eine 260 XL Engine, erreicht der Loki Mk II zwar nur noch 64 KM/H, dafür kann er auf satte 40 Tonnen Podspace zurückgreifen! Diese unglaubliche Nummer erreicht er trotz der Steigerung des Panzerschutzes um 50% im Vergleich zum Originalmodell.

Posted Image


Hellbringer in den Farben der Epsilon Galaxy (Clan Jade Falcon)



Auf einem so leichten und beweglichen Chassis sind bisher selten 80% der Waffenkapazität eines Dire Wolf erreicht worden. Es gibt einige Mechs, die dem nahe kommen, wie zum Beispiel der Night Gyr, doch selbst diese Mechs sind noch satte 10 Tonnen schwerer. Der Loki Mk II nutzt sein freies Gewicht durch zwei Gauss Rifles, zwei ER Large Laser und eine Streak SRM4 im Nahkampf. Durch die 12 verbauten Double Heat Sinks baut der Mech auch nur sehr wenig Hitze auf, selbst bei kontinuierlichen Langstreckenbeschuss. Und mit drei Tonnen Gauss Munition kann der Loki Mk II auch einige Zeit auf seine Feinde einwirken, bevor er zum aufmunitionieren zurück zur Basis muss.

Wie andere Mk II Mechs, hat der Loki sich auf einige wenige Versionen beschränkt. Die zwei bekannten Varianten A und B ergänzen das Missionsprofil des Mechs hervorragend. Der Loki Mk II A erinnert mehr an die früheren, viel zu warmen Konfigurationen, doch es ist nicht allzuschlimm, auch wenn keine Alphaschläge gefeuert werden sollten. Zwei ERPPCs dienen für den Fernkampf, während zwei Improved Heavy Medium Laser, 2 AP Gauss Rifles, eine LBX AC/10 und zwei Medium Pulse Laser die Bewaffnung für den Nahkampf und auf mittleren Entfernungen darstellt.

Posted Image


Loki MK II Miniatur aus dem WizKids Mechwarrior Dark Age Miniaturenspiel



Damit der Loki MK II A auch in Ruhe seine Fernkampfstärke ausspielen kann, bevor er in den Nahkampf rückt um den Gegner ein Ende zu bereiten, nutzt er ein Angel ECM und vier weitere Double Heat Sinks, um währenddessen auch nicht zu warm zu laufen.

Die Variante B zeigt, wie weit sich Clan Jade Falcon in den fast 100 Jahren in der Inneren Sphäre verändert haben. Die frühere Auslegung von Zellbrigen hätte den Einsatz von Long Tom Cannons verhindert. Doch mit dem Loki Mk II B bringt der einst strikte Clan einen reinen Feuersupport-Mech. Ausgerüstet mit einer Long Tom Cannon, einen ER Large Laser und vier Medium Pulse Laser, kann der Mech einige Minuten zielgenaues Artilleriefeuer mit seinen drei Tonnen Munition liefern. Im Nahkampf sorgen vier Medium Pulse Laser für eine starke Bewaffnung, die viele Gegner überrascht hat, die sich an einen Stern Loki Mk II B genähert haben.

Posted Image


Hellbringer in den Farben der Xi Provisional Galaxy (Clan Star Adder)



Das haben auch eine Nova von Clan Wolf-in-Exile Krieger 3142 auf Sargasso kennenlernen dürfen, als sie zwei Sterne Loki Mk II B angriffen. Zwar konnte der verzweifelte Angriff das Artilleriefeuer unterbinden und fünf der zehn Lokis ausschalten, doch die restlichen konnten sich dank den guten Nahkampfwaffen gegen die 25 Elementare zur Wehr setzen und zur Hauptkampfgruppe zurückfallen und nachdem sie wieder Munition gefasst haben, die Köter gänzlich von dem Planeten werfen.

Posted Image


Hellbringer MWO Modell in der Nahaufnahme



Für MWO wäre der Loki Mk II besser, als jeder andere 65 Tonner der Clans. Als Clan OmniMech mit Endo, Ferro und einer etwas niedrigeren Geschwindigkeit kann er besser angepasst werden, die Möglichkeit zwei schwere Ballistikwaffen und einige Laser zur Unterstützung zu nehmen, macht ihn zu einem leichteren Warhammer. Gleichzeitig sorgen fast 40 Tonnen für Waffen dafür, dass man einfach alles bis auf die schwersten Assaults einfach erledigt, bevor man selbst kritischen Schaden genommen hat. Leider werden wir diesen Mech noch lange Zeit nicht sehen, denn er wurde erst 3121 entwickelt und wird wahrscheinlich noch lange Zeit keine Umsetzung erfahren.

Funny Facts zum Ende:
- Die AP Gauss Rifles sind eigentlich Anti-Personen-Waffen, doch diese feuern 20 Kilogramm schwere Gauss-Geschütze ab, die selbst BattleArmor mit nur einen Treffer zerfetzen können. Problematisch ist nur die geringe Reichweite von 270 Meter, aber dafür wiegt die Waffe auch nur lächerliche 500 Kilogramm.
- Der Name Hellbringer Mk II ist bei den Clans nicht geläufig, stattdessen wurde der von Galen Cox geprägte Name Loki weiterverwendet.
- Bei den Clans ist der Loki Mk II auch unter den Namen Hel bekannt
- Hel stammt aus der nordischen Mythologie, wo die epische Prosa Edda Hel als Tochter von Loki bezeichnet und die Königin der Unterwelt ist.
- Der Loki Mk II hat den Quirk Multi-Trac im Tabletop, was die Mali für das Beschießen mehrerer Gegner entfernt. Das Kommunikations- und Waffenleitsystem ist also in der Lage, mehrere Gegner gleichzeitig zu folgen. Diese Entwicklung bei Clan Jade Falcon zu sehen ist wirklich eine große Abkehr von ihrem früheren Wesen.
- Der Mech wurde ursprünglich für WizKids Mechwarrior Dark Age entwickelt und ist seit dem Zeitsprung von Catalyst nun auch Canon.
- Der Loki Mk II ist als Miniatur von Iron Wind Metals noch nicht lange verfügbar, erst seit dem 11. Mai 2017 kann man ihn bestellen.
- Der Loki ist visuell mit dem Hellbringer fast identisch, weshalb ich einige Vorgänger mit in den Artikel eingebunden habe

Posted Image


Lokis Gezücht, Loki umgeben von der Midgardschlange und Fenrir (Emil Doepler, 1905)




Quellen:
Mech Factory (Android App)
Sarna
Camospecs

#311 MustrumRidcully

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 10,642 posts

Posted 22 August 2017 - 09:33 AM

So geschwindigkeitsgeil die Spieler in Mechwarrior Online sind wäre der Hellbringer II (als Omnimech) vielleicht sogar balanced gegegenüber den regulären Hellbringer, der ja auf Endo-Steel und Ferro-Fibrous verzichten muss.

#312 Karl Streiger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Wrath
  • Wrath
  • 19,082 posts
  • LocationBlue is the new Brown

Posted 22 August 2017 - 10:24 PM

View PostJaidenHaze, on 22 August 2017 - 06:14 AM, said:

@Karl: Der Name Loki wurde wahrscheinlich deswegen geprägt, weil der Hellbringer nicht einmal seine beiden ERPPCs ohne zu Überhitzen abfeuern kann, aber noch 5 weitere Systeme hat, die Hitze erzeugen. Und zwar die Streak SRM6, 3 ER Medium laser und 1 AMS. Plus Bewegen, wollen wir ja nicht vergessen Posted Image

Naja aber das meine ich ja - das macht doch keinen Sinn. Dem Galen Cox sein Crusader war ne größere Hitzefalle.

Am ehesten - vergisst man nicht, das der zusammen mit dem Thor eingesetzt wurde. Könnte man die "komischen" Konfigurationen in Betracht ziehen... Warhammer Style Prime, Welches Waffensystem habe ich noch nicht verbaut A und B
http://bg.battletech...e-gallery/#Loki

Der Thor ist mit Ausnahme von B und D da doch relativ simpel - Dicke Wumme in einem Arm, große E-Waffe im anderen, Raketen im LT

Ach gucke an - ich wundere mich woher das "Hel" kommt. Im Klein Gedruckten - bei Type.... oha. Der Bounty Hunter fährt Loki II.....

Edited by Karl Streiger, 23 August 2017 - 02:53 AM.


#313 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 604 posts
  • LocationGermany

Posted 23 August 2017 - 06:09 AM

Posted Image


Hunchback IIC aus dem Technical Readout: 3058 Upgrade



Hunchback IIC

Während der Hunchback IIC, egal ob nun die Standard-Variante, oder seine A-Version gewählt wurde, beide Mechs gehören zu den stärksten Mechs im Mediumbereich. Die Kombination aus gewaltiger Feuerkraft mit guter Geschwindigkeit, wenn man größere Clan-Engines nimmt, sorgt für eine extrem potente Kombination. In Battletech sieht das ganze aber ganz anders aus. Dort stellt der Hunchback IIC kein verborgenes Schätzchen dar, sondern eher ein Todesurteil.

Posted Image


Hunchback IIC in den Farben der Gamma Galaxy (Clan Jade Falcon)



Der Hunchback IIC stellt trotz seiner relativ starken Änderungen am äußeren Design ursprünglich eine Modifikation des Hunchback dar, den die Soldaten der SLDF während des Exodus mitgebracht haben. Nur knapp 30 Jahre nach dem Ende von Operation Klondike wurden alle verbliebenen Hunchbacks dem Umbau unterzogen und herausgekommen ist ein Chassis, das radikaler als viele anderen Clan-Mechs ist.

Posted Image


Übergroße Hunchback IIC Miniatur, die in mit einem 3D Drucker angefertigt wurde



Eine XL 200 Engine beschleunigt den Mech auf 65 KM/H und dank eines Endo-Steel-Chassis und nur sechs Tonnen Panzerung bleibt so extrem viel Gewicht für die beiden gewaltigen Ultra AC/20, die von zwei Tonnen Munition gefüttert werden. Die 10 Salven Munition sind ein großer Schwachpunkt, aber für den einen oder anderen Gegner reicht das auch so. Immerhin ist das exakt der Zweck, der ein Hunchback IIC ausfüllen soll. Die zwei ER Medium Laser bilden eine Backup-Waffe, doch diese wird fast nie eingesetzt.

Posted Image


Hunchback IIC in den Farben der Kindraa Payne (Clan Fire Mandrill)



In den meisten Clans wird dieser Mech nur älteren Kriegern zugeordnet, denen auf diese Weise gesagt wird, dass sie endlich sterben sollen. Der Hunchback ist aus dem Grund nicht nur schlecht gepanzert, sondern auch mit nicht nur einer, sondern gleich zwei der stärksten Waffen aus dem Clan-Arsenal bewaffnet. So kann selbst ein minderwertiger Krieger, der bis in seine 40er gelebt hat, noch einen Feind mit in seinen Tod nehmen. Damit zumindest etwas Glanz und Glorie auf seinen Tod fällt - nachdem er ein Leben voller Enttäuschungen gelebt hat.

Posted Image


Hunchback IIC Artwork von der CCG Karte des Battletech Kartenspiels



Und scheinbar gibt es mehr als genug Krieger, die so ein Mech benutzen müssen. Jedes Jahr findet erneut eine Statistikerhebung bei den Clans statt und seit Jahrzehnten halten sich die Hunchback IIC-Varianten auf konstante 3% Anteil an den Toumans der Clans. Das ist verglichen mit anderen Chassis eine vergleichbar hohe Nummer.

Die drei bekannten Varianten des Mechs umfassen den als Swayback IIC bekannten Hunchback IIC 2, eine Crusader-Version, die vier Heavy Large Laser benutzt. Und weil das für die 19 Double Heat Sinks noch nicht genug Hitze ist, nutzt der Mech weitere zwei Medium Pulse Laser.

Posted Image


Hunchback IIC in den Farben der Iota Galaxy (Clan Wolf)



Der Hunchback IIC 3 wurde von Clan Coyote eingeführt und nutzt drei ATM 12 Raketenwerfer, während die zwei ER Medium Laser im CT vom Originalmodell erhalten bleiben.

Die letzte Version des Mechs trägt 2 experimentelle Clan Rotary Autocannon 5, welche durch die bekannten zwei ER Medium Laser und eine Guardian ECM Suite ergänzt werden. Vier Tonnen Munition für die RACs und eine zusätzliche Tonne Panzerung zeigen, wie sehr sich das Ansehen des Mechs verwandelt hat. Denn der Hunchback IIC 4 kam erst nach dem Jihad in Produktion.

Posted Image


Hunchback Grid Iron und Hunchback IIC im Größenvergleich
Der Hunchback IIC ist nach der Veränderung der Mechgrößen zu einem Voxel-Design etwas kleiner, da das Volumen des zweiten Kastens für die UAC20 hinzugekommen ist



Der Image-Wandel des Mechs hat mit einem Besitztest 3015 angefangen, als fünf zum sterben Verurteilte Solahma-Krieger von Clan Smoke Jaguar eine Produktionsfabrik auf Circe schützen sollten. Warden hatten in dem Crusader-Clan absolut keinen Platz mehr und der Kommandant der Garnision hat die fünf Krieger alleine gegen zwei volle Trinärsterne Jadefalkenkrieger mit Frontlinien Omnimechs ausgeschickt. Anstatt unterzugehen, haben diese fünf Krieger gemeinsam mehr als 20 der feindlichen Falken-Mechs ausgeschaltet und den Rest schwer verwundet.

Posted Image


Hunchback IIC in den Farben der Omega Galaxy (Clan Smoke Jaguar)



Zwar haben alle fünf Krieger den Tod gefunden und die Produktionsanlage wurde verloren, doch die Geschichte der Berserkerwut der fünf Krieger führte dazu, das in den kommenden Jahren trotz des Stigmas, das mit einem Hunchback IIC assoziiert wurde, von jungen Falkenkriegern für ihren Positionstest verwendet wurden. Für Analysten der Inneren Sphäre mag es seltsam erscheinen, doch diese Alles-oder-Nichts-Philosophie der Clans kann man perfekt an dem Hunchback IIC erkennen. Entweder volles Risiko und man gewinnt alles, oder man geht unter. Live or Die Trying!

Posted Image


Hunchback IIC Artwork von PGI in einer Camo der Vereinten Sonnen



Für MWO und die damals nicht vorhanden Heavy Laser und ATM-Raketen, hat PGI drei neue Varianten des Hunchback IIC entworfen. Anstatt mit Nummern tragen diese die Designation A, B und C, wobei diese einen ähnlichen Fokus wie die bereits existierenden Varianten besitzen. Eine Ergänzung des Rosters wäre aus loretechnischer Sicht schön, aber wirklich notwendig ist die Einführung anderer Hunchback IIC Modelle nicht, da diese bis auf die Variante 3 keine Neuerung mit sich bringen. Aber da Clan Rotary Autocannons kein Teil des Civil War Tech Packs sind, werden wir wohl noch lange Zeit keine Version 4 des Mechs sehen.


Quellen:
Mech Factory (Android App)
Sarna
Camospecs

#314 FLG 01

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPip
  • The People's Hero
  • The People
  • 1,902 posts

Posted 23 August 2017 - 08:28 AM

View PostKarl Streiger, on 21 August 2017 - 11:05 PM, said:

Mir hat das "Galen Cox" Loki Dingens irgendwie ne zugesagt. Wieso ist die Konfig irrwitzig? Ich meine was ist daran irrwitziger als an einem Warhammer.... der kann seine PPCs auch nicht einsetzen ohne zu überhitzen.

Genaug genommen ist der Loki Prime eine "kopie" des Warhammer (aber lasst das HG nicht wissen)
SRMs, 2 PPC, 2 MGs, 3 Medium Laser (statt 2M+2L) .... Wenn etwas Irrwitzig dran ist das er nicht ES und FF bekommen hat.


Naja, das muss man im Kontext der Entstehungszeit der Romane sehen. Zu der Zeit hieß es noch, dass die Nachfolgerreiche gerade erst anfangen, Sternenbundtech zu verstehen und ihre Einheiten noch komplett mit IntroTech ausgerüstet sind. Phelan Kell kannte nicht mal Pulse-Laser, obwohl der Mann die bestmögliche Ausrüstung der IS zur Verfügung hatte. Und Victor S-D hatte einen Mech, der schon 3028 nicht mehr sonderlich High-Tech war... (Inzwischen gab es mehrere RetCons; den ersten schon sofort nach dem Erscheinen der Blood of Kerensky Trilogie).

Nun versuch mal, einen Loki auf Basis IntroTech zu verstehen, wie Galen Cox das machen musste. Das sieht dann so aus:

Spoiler


Das geht, aber wenn schon SL-Tech für Dich Hexerei ist, muss der Loki erst recht völlig irre erscheinen. Berücksichtige dann noch die Hitze des Gefechts, Signalstörungen durch ECM (das Cox ebenfalls nicht kannte) und Ausrüstung wie A-Pods...

Wirklich unsinnig wird Cox's Einschätzung nur, wenn er SL-Tech kennt. Denn mit XL, Endo, DHS etc. ist ein Mech wie der Loki ohne weiteres machbar und alles andere als irre.

#315 Old MW4 Ranger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 7,476 posts
  • LocationGermany/Berlin

Posted 24 August 2017 - 02:08 AM

Quote

http://i.imgur.com/n9wbjoA.jpg

Hunchback Grid Iron und Hunchback IIC im Größenvergleich
Der Hunchback IIC ist nach der Veränderung der Mechgrößen zu einem Voxel-Design etwas kleiner, da das Volumen des zweiten Kastens für die UAC20 hinzugekommen ist
Posted Image mal schauen , ob mein Timber auch schrumpft ,wenn ich ihm zwei LRM 20 statt LRM 10er auf den Buckel schraube ...und wenn ich meinen 100 l Rucksack buckele skaliere ich dann auch kleiner ?ich hasse diesen Blödsinn von PGI.

Edited by Old MW4 Ranger, 24 August 2017 - 02:09 AM.


#316 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 604 posts
  • LocationGermany

Posted 24 August 2017 - 08:05 AM

Posted Image


UrbanMech Artwork aus dem Technical Readout: 3025



UrbanMech

Der UrbanMech hat eine ganz besondere Rolle im BattleTech Universum. Trotz seiner offensichtlichen Schwächen wurde der Mech in gewaltigen Nummern produziert und gerade seine Unpopularität bei Kommandanten hat dazu geführt, das der Mech die Nachfolgekriege in so hoher Anzahl überstanden hat.

Posted Image


UrbanMech Miniatur von dem 2009 Diorama Raid on Sian



Was den UrbanMech auszeichnet ist sein extrem geringer Preis. Mit nur 1.4 Millionen CBills gehört er zu den billigsten je produzierten Mechs und selbst die später veröffentlichten Exemplare kosten nur unwesentlich mehr. Dafür bezahlt der kleine Stadtkämpfer aber auch einen hohen Preis. Wie der Name schon verrät, ist der UrbanMech vor allem zur Verteidigung urbaner Siedungen gedacht.

Posted Image


UrbanMech Artwork aus dem Technical Readout: 3050 Upgrade



Als der Mech 2675 von Orguss Industies eingeführt wurde, sollte dieser kleine Mech in Lanzengröße eine billige Verteidigung gegen Plünderungen und Überfälle auf entlegenere Star League-Welten darstellen. Diesen Aspekt erfüllt der UrbanMech auch hervorragend, der aus genau dem gleichen Grund auch noch heute gebaut wird.

Posted Image


Urbanmech R60 Miniatur in den Farben der 2nd St. Ives Lancers (St. Ives Pact) mit einer Spezialpose



Die niedrige Geschwindigkeit ist kein Problem, da Siedlungen es bis auf sehr wenige Straßenzüge eh nicht erlauben, mit mehr als Schrittgeschwindigkeit vorzurücken und dank der zwei Jump Jets kann der UrbanMech auch problemlos über kleinere Gebäude hüpfen.

Posted Image


UrbanMech Artwork für das CCG Sammelkartenspiel Battletech



Einer der großen Vorteile des UrbanMechs stellen auch die 6 Tonnen Durallex Medium-Panzerung dar, welche das Chassis beschützen. Das ist so viel Panzerung, wie viele Mediums tragen und verleiht dem kleinen Chassis eine relativ hohe Widerstandskraft gegen feindliche Attacken.

Posted Image


urbanMech Artwork von Deviantart



Offensiv kommt meist eine großkalibrige Autokanone und eine Reihe von Lasern zum Einsatz. Derzeit sind folgende Varianten bekannt:

Quote

UrbanMech R50: Ursprungsmodell - 1 AC10, 1 Small Laser
UrbanMech R50C: Upgrade des R50 - 1 AC10, 1 Small Laser, 1 MG, 1 Single Heat Sink weniger

UrbanMech R60L: Upgrade des R50 - 1 AC20, 1 Small Laser, 2 Tonnen Panzerung weniger
UrbanMech R63: Upgrade des R60C - 1 LBX AC/10, 1 Small Laser, 1 Small Pulse Laser

UrbanMech R68: Neue Variante vom Draconis-Combinat - 1 MRM 30, 1 Small Laser, 1 Small Pulse Laser
UrbanMech R69: Neue Variante der Liga Freier Welten - 1 Ultra AC/10, 1 ER Small Laser, 1 Small Pulse Laser, Ferro-Fibrous-Panzerung
UrbanMech R70: Neue Variante der Vereinten Sonnen - 1 Rotary AC/5, 1 ER Medium Laser, 1 ER Small Laser, Ferro-Fibrous-Panzerung

UrbanMech R80: Neue Variante - 1 Snub Nose PPC, 1 Small Laser, 1 Small Pulse Laser, 1 TAG, Beagle Active Probe, Guardian ECM
UrbanMech R93: Neue Variante - 1 Plasma Rifle, 1ER Medium Laser, 1 ER Small Laser, 12 Tonnen Hardened Armor, Double Heat Sinks

UrbanMech AIV: Neue Variante - 1 Arrow IV Raketenwerfer, 1 ER Medium Laser, Endo Steel-Chassis, Small Cockpit
UrbanMech K9: 1 Ultra AC/5, 1 Large Laser, 2 Small Laser, Endo Steel Chassis, Double Heat Sinks


Posted Image


Fangemachtes Modell des K9 Urbie bevor seiner Veröffentlichung



Wie man sieht, sind vor allem die Modelle bis 3050 eher direkte Upgrades, während die restlichen Varianten des Mechs eine Variation des bekannten Rezepts darstellen. Der R60C ist eine Designation, die ich gerade zur Einfachheit halber festgelegt habe. Der R63 wird von einem R50 geupgradet, meistens durch simple Field Refit Kits. Diese fast exklusiv in der Konförderation Capella eingesetzten R63 tauschen nicht den elften Single Heat Sink gegen den Small Pulse Pulse Laser, sondern ein Maschienengewehr, was jedoch nie Teil des R50 war. Stattdessen existieren viele R50 Modelle im Liao-Reich, das schon vorher ein MG mit einer halben Tonne Munition gegen den relativ nutzlosen elften Heat Sink tauschten.

Posted Image


UrbanMech R60 in den Farben der 2nd Confederation Reserve Cavalry (Liao)



Die restlichen Mechs sind mehr oder weniger das gleiche - manche tauschen die große Ballistikwaffe gegen andere Modelle wie Ultra, LBX oder Rotarys, je nach Geschmack der Nation. Kleine Upgrades wie Ferro oder Endo verändern nicht viel an dem Mech, erst der R80, der 3082 nach dem Jihad eingeführt wurde, nutzt ein reines Energiewaffen-Loadout. Die Plasma Rifle ist besonders tödlich im Nahkampf - nicht nur für feindliche Mechs, sondern auch die Gegend, die verteidigt wird.

Posted Image


Ein UrbanMech K9 in heißer Verfolgung eines flüchtenden Sportwagens



Der Schaden an Mechs ist relativ gering, aber ein fast 100 Kilogramm schwerer Klumpen superheißem Plasmas über bis zu 450 Meter auf einen Gegner geschleudert wird, dann kann man davon ausgehen, dass unerfahrene Piloten vielleicht auch leicht danebenschießen können und für die unverstärkten Gebäude von Zivilisten ist so ein Klumpen Plasma, der bei Kontakt aufplatzt und sich durch Metall und Stein fressen kann extrem tödlich.

Posted Image


Nun wirds aber langsam lächerlich ...



Für MWO ist der UrbanMech nur ein SpaßMech, wirkliche Relevanz hat das Ding nicht. Durch die freiere Wahl bei BattleMechs was Panzerung und Geschwindigkeit angeht, erreichen die anderen Mechs ähnlich gute Verteidigungswerte wie der kleine UrbanMech, jedoch sind diese auch wesentlich agiler und schneller, selbst wenn der UrbanMech die größtmögliche Engine verbaut, die er kann.

Vielleicht ändert sich in den kommenden Wochen mit dem Erscheinen von Light PPCs, Rotary ACs oder Heavy MGs etwas, aber derzeit gibt es keine Nische, die ein UrbanMech in MWO wirklich besetzen kann, die noch nicht besser von einem anderen Mech ausgefüllt wird.


Quellen:
Mech Factory (Android App)
Sarna
Camospecs
Deviantart UrbanMech in Pursuit
Deviantart UrbanMech
Deviantart UrbanMech für das BattleTech Kartenspiel

Posted Image


Sneaky Beaky Lemon Squeezy - Lebensmotto eines UrbanMech-Piloten



#317 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 604 posts
  • LocationGermany

Posted 25 August 2017 - 05:36 AM

Posted Image


Die Steiner-Faust des Lyran Commonwealth
Ein Symbol der Steiner-Familie seit dem Russischen Bürgerkrieg in 2011, als fünf Steiner-Brüder dieses Symbol des Widerstands für sich adaptierten



Haus Steiner - Lyran Commonwealth

Heute möchte ich eine neue Reihe anfangen, die ich jede paar Wochen fortführen möchte. Diese Reihe befasst sich nacheinander mit den großen Fraktionen der Inneren Sphäre. Dabei möchte ich nicht nur auf die großen Häuser und Clans zu sprechen kommen, sondern auch andere, wichtige politische Mächte ansprechen. Doch dazu später mehr.

Den Anfang macht aber Haus Steiner, wie könnte es auch anders sein. Als großes Haus existiert es seit vielen hunderten Jahren und ich werde versuchen, die Geschichte äußerst grob zu umschreiben. Die einzelnen Sourcebooks dazu sind äußerst umfangreich und bieten vergleichsweise viel interessanten Lesestoff alternativer Geschichte, aber mit allen Quellen umfassen diese Werke auch mehrere hundert Seiten.

Die Anfänge
Das lyranische Reich begann seinen Aufstieg zur mächtigsten Handelsmacht der Inneren Sphäre als Verbund von drei Reichen. Die Federation of Skye, der Tamar Pact und das Protectorate of Donegal waren drei vergleichsweise kleine Nationen, welche sich 2341 zusammengeschlossen haben. Während es zuerst einige Wachstumsprobleme gab, zum Beispiel die Vereinheitlichung der Währungen oder die Schaffung von zuerst neun Archons, welche erst 2375 durch politische Streitigkeiten auf eine Person, Alistair Marsden vereint wurden, war die Gründung vergleichsweise friedlich.

Posted Image


Karte der drei Gebiete, die sich zum Lyranischen Commonwealth zusammengeschlossen haben



Alle Streitigkeiten bezüglich der Absetzung der acht anderen Archons waren beiseite gefegt, als das Draconis Kombinat dazu entschlossen hat, gegen die reichen Welten der noch jungen Nation loszuschlagen. Nur 12 kurze Jahre hatte die junge Allianz, eine gemeinsame Identität zu finden. Das entstande Machtvakuum wurde durch die 'Social Generals' gefüllt. Was ursprünglich nur als ziviler Posten gedacht war, griff in den kommenden Jahren auch immer mehr ins Militär über. Diese Social Generals sind der Hauptgrund, warum die eigentlich kompetenten Steiner-Militärs über die Jahrhunderte immer wieder große Gebiete gegen die Kurita-Krieger verloren haben.

Die Idee der neun Archons stammte von Kevin Tamar. Anstatt die Macht nur bei den drei Oberhäuptern der verschiedenen Kleinnationen zu lassen, sollte es auf insgesamt neun Personen ausgeweitet werden. Um das uralte griechische Anlitz zu verstärken, wurde eine dreiseitige Harfe als Symbol der Allianz aller drei Welten genommen - das war die Lyre.

Posted Image


Zeichnung von Katherine Steiner aus dem House Steiner Sourcebook (1987)



Das es in fast 30 Jahre Krieg hinter verschlossenen Türen endete, konnte keiner der Männer vorhersehen. Aber im August 2375 hat Robert Marsden sich zum King Archon, dem Archon Basileus erklärt, nachdem er die vielen Skandale der restlichen Archons öfentlicht gemacht hat. Sein Nachfolger Alistair Marsden übernahm nach einigen Hin und Her der Strippenzieher im Reich den Thron und heiratete kurz darauf Katherine Steiner, eine hochgewachsene wunderschöne Frau skandinavisch-deutscher Abstammung. Nachdem Alistair in einer Panzerschlacht auf der Welt Menkent fiel, übernahm Katherine die Zügel und legte damit den Grundstein für eine der größten Erfolgsgeschichten der Inneren Sphäre.

Die folgenden 20 Jahre von Katherines Herrschaft waren geprägt von Innovationen und Reformen fast jedes Aspektes der lyranischen Regierung. Anstatt auf eine offensichtliche Demonstration der Macht zu setzen, um ihre Politiken durchzusetzen, setzte sie auf Dialog und erreichte dabei viel mehr, als das vorher angenommene Minimalziel.

Posted Image


Mackie Artwork aus dem Experimental Technical Readout: Primitives, Volume 1 (2010)



Die größte Errungenschaft unter ihrer Herrschaft war, dass sie die vielen kleinen Fraktionen des lyranischen Reiches eine Identität gegeben hat, in welche sich alle Bewohner wiederfinden konnten.

Als ihr Sohn Alistair Marsden-Steiner 2445 den Thron erstieg, hatte der Drache mehr als ein Drittel des Tamar Pacts erobert. Trotz der fehlgeschlagenen Versuche seiner Mutter, die BattleMech-Pläne des ersten BattleMechs, den Mackie aus dem Hesperus-Werk zu stehlen, griff Alistair erneut auf die Planungen zurück, nur um diesmal erfolgreich zu sein.

Posted Image


Colonel Steven Zaks, Hauptmann der 12th Donegal Guards in einer typischen Felduniform. Der blaue Gürtel stellt seinen Abschluss von Nagelring heraus



Als die Mechs wenig später an der Grenze zur Liga Freier Welten zum Einsatz kamen, waren nicht nur die FWL-Milizen überrascht. Die Terran Hegemony blockierte sämtliche Exporte des Steiner-Reiches, die auf Export getrimmte Ökonomie geriet ins Stocken und die schlechte Qualität der nachgebauten Mackies lies zuerst große Zweifel aufkommen. Doch das änderte nichts daran, dass zwischen 2463-2468 die Lyraner ihre Version des Langen Marsches hatten und große Gebiete vom Drachen und Adler abzwacken konnten. Der technologische Vorteil hielt jedoch nicht ewig und die schlechte Führung der Social Generals, die inzwischen als vererbter Titel an immer häufiger unfähige Kommandeure weitergegeben wurden, sorgte für einen stetigen Verlust der neugewonnen Gebiete.

Was folgte waren verschiedene Archons, die mehr oder weniger kompetent waren und die Periode, als Margaret Olson, die Tharkad Witch an der Macht war und erst nach zwei Jahren vom einzigen verbliebenen Steiner-Erben abgesetzt werden konnte. Doch während die Sektion in der Geschichte zweifelsohne interessant und einen eigenen Artikels benötigt, hatte diese Fußnote in der Geschichte schlussendlich doch keinen Einfluß auf die Jahrhunderte des Steiner-Reiches.

Posted Image


Zeichnung von Margaret 'Tharkad Witch' Olsen-Steiner aus dem House Steiner Sourcebook (1987)



Einer der größeren Ereignisse innerhalb der Geschichte des Lyranischen Commonwealths war die Gründung des Sternenbunds. Archon Tracial Steiner erklärte mit dem Tharkad Accord 2570, dass ihr Reich einem Sternenbund beitreten würde. Die zerschmetterten Überreste der Terran Hegemony wurden dann auch nur fünf Jahre später Realität, auch wenn die starke Ökonomie des Reiches komplett außer Balance geriet, als nach und nach die Grenzen geöffnet wurden. Der Influx neuer Arbeitnehmer und die Gier der anderen Reiche nach lyranischen Gütern sorgte für gewaltige Schwankungen, die erst durch einen kompletten Stop sämtlicher Arbeitsmarkt- und Finanzmarktransaktionen beruhigt werden konnte.

In dieser Zeit wurde erstmals der Nutzen des Reiches in Frage gestellt. Durch den Sternenbund erschien es, als ob der lyranische Staat überflüssig geworden war und in 2643 musste sogar Archon Kevin Steiner selbst vor den Estate Generals auftreten, einem Parlament aus Abgeordneten, welche die Auflösung des Reiches forderten. Eine stundenlange Debatte endete in 160 Stimmen für die Auflösung - und 161 Stimmen dagegen.

Posted Image


Illustration von Katrina Steiner aus ihrer Zeit als Mechkrieger, von einer Stackpole-Kurzgeschichte namens Vanish



Die kommenden Jahre waren aber gut für die Lyraner, die starke Ökonomie machte das Reich zur stärksten Wirtschaftskraft der Nachfolgefürsten, eine Stellung, die noch Jahrhunderte später zementiert war. Eine der dunkelsten Stunden der Lyraner war die Zeit um 2750, als der Sternenbund zuende ging und die Innere Sphäre in Flammen versank. Die neue Archonin Jennifer Steiner kam gerade erst an die Macht und versuchte, das Reich am Leben zu halten doch besonders die schwer industralisierten Skye- und Tamar-Regionen wurden schwer von Kurita-Streitkräften angegriffen, auf Seiten der FWL wurden zwar viele Welten errungen, jedoch hat das nicht ansatzweise ausgereicht, die fast 600 Jahre Gebietsverlust gegen den Drachen auszugleichen.

In der jüngeren Geschichte sticht das Bündnis mit Haus Davion hervor, was die beiden Reiche zur größten Wirtschafts- und Militärmacht der Inneren Sphäre machte. Der vierte Nachfolgekrieg brachte nicht nur bei den Davions viel Gebietsgewinn, auch die Steiner konnten nach Jahrhunderten der Defensive (der Hauptgrund, warum langsame schwere Assaults bevorzugt werden) endlich zurückschlagen und haben viele Planeten an beiden Fronten eingenommen. Durch die Gründung der Free Rasalhague Republic musste das neue Großreich jedoch sämtliche gewonnenen Planeten und weitere wichtige Planeten aus dem Tamar Pact abgeben. Die Schaffung des Puffer-Staates half auch nicht bei der Clan-Invasion, die wie ein heißes Messer durch die Steiner-Welten glitt.

Posted Image


Staatsgebiet des ehemaligen Lyranischen Commonwealth um 3040, mit der neugegründeten FRR als Puffer zu Haus Kurita)



Die aktuelle Lage ist stabil, aber nicht perfekt. Die beiden Reiche des Vereinten Commonwealth sind wieder getrennt, das Lyranische Commonwealth existiert derzeit unter den Namen Lyranische Allianz und steht alleine Clan Jade Falcon und Clan Wolf gegenüber. An den Grenzen zu den anderen Innere Sphäre-Nationen ist es zwar ruhig, aber dank des drohenden Jihads hält auch diese Ruhe nicht mehr lange.

Den fast 900 Milliarden Bewohnern des Reiches geht es dafür erstaunlicherweise gut, verglichen mit anderen Reichen besitzen die Lyraner trotz der vielen Hundert Jahre Krieg den höchsten Lebensstandard und genießen auch die meisten Freiheiten innerhalb der Gesellschaft. Handel und Qualität bestimmt noch immer die tägliche Konversion, Politik wird in der Regel der Elite überlassen und die einzigen Beschlüsse, welche das lyranische Gemüt erhitzen, sind Erhöhungen von Steuern.

Posted Image


Zeichnung von Victor Steiner-Davion aus dem Era Report: 3062 (2011)



In den späten 3060er erlebt das Reich eine starke Fluktuation von Archons. Neben Victor und seiner Schwester Katherine, findet auch Peter Steiner Davion und Adam Steiner den Weg auf den Thron, nur um dann eine kurze Phase der Stabilität zu erleben, bis gegen 3125 wieder alles durcheinander geworfen wird. Adam Steiners Sohn Andrew besaß eine kurze Amtszeit, nur um von Melissa Steiner abgelöst zu werden, die wegen inkompetenten Entscheidungen ihren Thron an Duke Vedet Brewer von Hesperus II verliert, nur um dann für wenige Stunden den Thron zurückzuerhalten - passend zum endgültigen Fall von Tharkad. Ihre Cousine Trillian Steiner wird zwar später auf den Thron steigen, doch Melissa Steiners Aktionen haben das Reich zerrissen - Die Wölfe in Exil und von Clan Wolf sind durch Melissas Bestreben hin vereint und haben an die Grenze der Liga Freier Welten gewechselt, nur um dann sofort gegen die Lyraner loszuschlagen.

Posted Image


Staatsgebiet des Lyranischen Commonwealth um 3145)



Gleichzeitig laufen die Jadefalken und Chingis Khan Malvina Hazen Amok und haben mit den Wölfen das Reich von Haus Steiner fast in zwei Hälften gesplittet. Die fetten Jahre sind vorbei, das einzigste Juwel in der Inneren Sphäre liegt in Scherben und muss sich nun mit gleich zwei aktiven Clans um ihr Überleben streiten.


Quellen:
Mech Factory (Android App)
Sarna

#318 Old MW4 Ranger

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPipPipPipPip
  • Legendary Founder
  • Legendary Founder
  • 7,476 posts
  • LocationGermany/Berlin

Posted 26 August 2017 - 12:11 AM

also bei Katrina Steienr musste ich sofort an Kara Thrace (Apollo) aus NBG denken :D

#319 JaidenHaze

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • The Butcher
  • The Butcher
  • 604 posts
  • LocationGermany

Posted 26 August 2017 - 12:20 AM

Posted Image


Original Banshee Artwork von Duane Loose aus dem Technical Readout: 3025 (1986)



Banshee

Als die Banshee 2445 als der dritte BattleMech der Terran Hegemony Armed Forces eingeführt wurde, waren die Offiziere noch sehr von dem neuen BattleMech angetan. Im Gegensatz zum Mackie und Kyudo war die Banshee so, wie die Quartiermeister seit Jahren einen Mech gefordert haben. Humanoid, mit voll funktionsfähigen Händen und schwer gepanzert. Beides Aspekte, die weder der Mackie noch Kyudo erfüllen konnte.

Posted Image


Banshee 1E in den Farben der 26th Lyran Guards RCT (Steiner)



Doch diese Flitterwochen-Phase hielt nicht lange an. In einen Kontrakt gefangen, der 5.000 produzierte Banshees in 10 Jahren vorsah, wurden die Schwächen auf dem Schlachtfeld klarer. Viele neue Chassis waren einfach besser und die primitiven Banshees wurden immer mehr zu einem Problem. Selbst die Einführung der 3E war nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, denn obwohl die zusätzliche Geschwindigkeit durch die große 380 GM Fusion Engine positiv war, trug der Mech nur ein äußerst leichtes Waffen-Loadout.

Posted Image


Banshee 1E Artwork aus dem Experimental Technical Readout: Primitives, Volume 2



Nach und nach wurden die Mechs aus den Frontline-Regimentern der Terran Hegemony genommen und für Milizen verwendet, die viel besseren Nutzen aus den Nahkampffähigkeiten und der hohen Geschwindigkeit ziehen konnten. Dann kam der Amaris-Bürgerkrieg und der technologie Abstieg durch die Nachfolgekriege - und die Banshee erlebte eine Erneuerung. Trotz des vergleichbar schlechten Rufs der Maschine, der schlechten Bewaffnung, die sogar von Medium-Mechs übertroffen wird und der vergleichbar geringen Panzerung für einen AssaultMech von nur 15 Tonnen, war die Banshee genau das, was die vielen Regimenter der Großen Häuser brauchten.

Posted Image


Banshee 3S in den Farben von Quint's Olympian Groundpounders (Söldner)



Was folgte waren eine extreme Anzahl neuer Varianten und dank der wiederentdeckten Pläne aus den verschiedenen Kernspeichern auch viele neue Varianten, die von der Steiner-Vorliebe für schwere Assault-Mechs von Defiance nur noch weiter befeuert wurden. Bis heute sind die folgenden Varianten bekannt, die nicht nach Designation sondern Zeitraum geordnet sind:

Posted Image


Deviantart Forced Salvage Kunstwerk von Spooky



Banshee 1E: 2445 - Originalmodell mit primitiver Panzerung, Engine und Waffen. Nutzt 1 PPC, 1 AC/5, 2 Medium Laser, 1 Small Laser und erreicht 54 KM/H Höchstgeschwindigkeit.

Banshee 3E: 2575 - Weiterentwicklung der 1E. Waffen wurden für eine bessere Engine getauscht und es gibt keine primitiven Komponenten mehr. 1 PPC, 1 AC/5, 1 Small Laser und erreicht 64 KM/H Höchstgeschwindigkeit.

Posted Image


Banshee 3E in den Farben der 6th Lyran Guards RCT (Steiner)



Banshee 3M: 2579- Variante des 3E der Liga Freier Welten. Erster Versuch, die Feuerkraft der Banshee 3E zu erhöhen. Die Bewaffnung besteht aus 2 PPC, 2 Medium Laser, 1 Small Laser.

Banshee 3Q: 2950 - Variante der 3M. Zweiter Versuch der Liga Freier Welten die Banshee trotz einer Knappheit von PPCs umzubauen. Trägt 1 AC/20 mit 6 Tonnen Munition und 1 Small Laser als Bewaffnung.

Posted Image


Banshee 5S Artwork aus dem Technical Readout: 3050 Upgrade (2007)



Banshee 3S: 3026 - Variante des 3E des Lyran Commonwealth. Erster Versuch von Defiance Industries, den Mech zu verändern. Die Engine wurde reduziert, wodurch mehr Waffen getragen werden können. 2 PPC, 1 AC/10, 4 Medium Laser, 1 SRM6 Werfer, 1 Small Laser und 5 zusätzliche Single Heat Sinks.

Banshee 3MC: 3037- Variante des 3E der Magistracy of Canopus. Entfernt 5 Single Heat Sinks, um die Autokanone zu verbessern. Diese Variante trägt 1 PPC, 1 AC/10,1 Small Laser.

Banshee 3EA: 3048 - Variante des 3E, die für die Summer Games auf den Planeten Noisiel gebaut wurde. Dort dient der Mech als Königin in einem Schach mit BattleMechs (BattleChess, eingeführt im zweiten Jahr der Summer Games). Die Bewaffnung besteht aus 1 Large Laser, 1 AC/5, 3 Small Laser und 1 Medium Laser.

Posted Image


Banshee 3S in den Farben der 1st Kathil Uhlans (Davion)



Banshee 5S: 3053 - Weiterentwicklung des 3S. Nutzt viel LosTech. Eine XL 380 Engine erhöht die Geschwindigkeit auf die altbekannten 64 KM/H und spart Gewicht. Als Waffen nutzt der Mech 1 Gauss Rifle, 2 ERPPCs, 1 SRM6-Werfer, 4 Medium Laser, 2 Small Laser und 14 Double Heat Sinks.

Banshee 6S: 3062 - Weiterentwicklung des 5S. Nutzt viele neuentwickelte Technologien. 1 Light Fusion Engine behebt das Haltbarkeitsproblem durch die XL Engine, während bei den Waffen auf 1 LBX AC/10, 1 Heagy Gauss Rifle und 1 Small Laser gesetzt wird. Zusätzlich wird auf eine halbe Tonne Panzerung verzichtet.

Banshee 7S: 3063 - Weiterentwicklung des 5S. Nutzt viele neuentwickelte Technologien. 1 Light Fusion Engine kommt auch hier zum Einsatz. Als Waffen werden 1 Gauss Rifle und 1 ERPPC genutzt. Für den Nahkampf kommen 4 Medium Laser und 1 SRM6-Werfer zum Einsatz.

Posted Image


Banshee 3S in den Farben der 1st Buena Guards (Steiner)



Banshee 8S: 3070 - Komplett neue Variante für Word of Blake, basierend auf der Banshee 5S nachdem Hesperus II übernommen wurde. Der Mech verfügt über eine XL 380 Engine, Triple Strenght Myomer und 1 Hatchet, als Waffen kommen 1 LBX AC/10, 1 ER Large Laser, 1 Snub-Nose PPC, 2 Medium, 2 ER Medium, 2 ER Small und 1 Small Laser zum Einsatz. Ein C3 Slave und Guardian ECM verstärken die elektronische und insgesamt 18 Tonnen die physische Verteidigung.

Banshee 9S: 3071 - Variante der 8S, die von Defiance während der Besatzung von Hesperus II gebaut wurde. Die Engine wurde auf eine 285 Light Fusion verkleinert, was Platz für 1 Heavy PPC, 1 Light PPC und 1 Gauss Rifle schuf. Zusätzlich kommen 3 ER Medium Laser, 1 Medium Laser, 1 SRM6-Werfer und ein Targeting Computer zum Einsatz.

Posted Image


Deviantart Supply Run von Spooky



Banshee 3Mr: 3073 - Variante des 3M, die nach dem Jihad gebaut wurde. 16 Double Heat Sinks sollen 2 ERPPCs, 2 ER Medium Laser und 1 Small Laser kühlen, was diese aber nicht ganz schaffen.

Banshee 9S2: 3109 - Variante der 9S, die den Targeting Computer gegen einen C3 Boosted Slave Computer tauscht.

Posted Image


Banshee 11X Artwork aus dem Experimental Technical Readout: Steiner (2011)



Damit enden die Banshee-Varianten aber noch nicht. Es existieren zahlreiche Versionen, die von berühmten Piloten modifiziert wurden. Hier ist eine Auswahl:

Banshee 3S Reinesblatt: Solaris-Variante der 3S, welche die PPC entfernt, um dafür ein Hatchet und Large Laser einbauen zu können. Gleichzeitig wurde die SRM6 gegen einen LRM 10-Werfer getauscht.

Banshee 5S Sawyer: Solaris-Variante der 5S, welche Waffen für Mobilität opfert. Eine ERPPC und ein Double Heat Sink wurden gegen vier Jump Jets getauscht.

Banshee 5S Vandergriff Solaris-Variante von Victor Vandergriff während den Solaris-Aufständen von 3062. Zwei ERPPCs, 1 LBX AC/10, zwei Medium Laser, 1 SRM4 und vier Jump Jets stellen die Bewaffnung dar.

Posted Image


Speziell modifizierte Banshee 11X Miniatur für ein Diorama in den Farben von Stones Lament (Republic of Sphere)



Banshee 11X: 3076 - Nur drei Mechs dieser experimentellen Variante wurden gebaut, jedoch sind sie in der ganzen IS bekannt, da sie für die Rückeroberung von Hesperus II von Word of Blake und später auch Terra in Devlin Stones persönlichen Regiment verwendet wurden. 18 Tonnen Panzerung und zusätzlich 7 Tonnen Modulare Panzerung in Beine, Arme, Seitentorsi und CT sorgen für unvergleichbaren Schutz. Zusätzlich wurde ein Endo-Steel-Chassis und eine 380 Clan XL Engine verwendet. Als Waffen kommen 1 Silver Bullet Gauss Rifle, 2 Bombast Laser und 1 ER Small Laser zum Einsatz.

Wie man sieht, gibt es eine extreme Anzahl von Banshees, die sich über 700 Jahre von 2445 bis 3145 erstrecken. Damit gilt dieser Mech, trotz all seiner Fehler als einer der Mechs, welche die längste Dienstzeit haben. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Posted Image


Banshee Artwork von PGI



Über Jahrhunderte hat die Banshee das Schlachtfeld dominiert. Und obwohl es schnellere, bessere gepanzerte oder besser aussehende Mechs gibt, kann man ernsthaft darüber nachdenken, der altgedienten Banshee den Titel König des Schlachtfelds zu geben (und nicht nur Königin wie beim BattleChess). Vor allem dank der Steiner-Varianten, angefangen mit der Banshee 3S erlebte die Variante eine zweite Blühte, welche weder durch die Clan-Invasion, den VerCom-Bürgerkrieg, den Jihad oder das Dark Age einen Dämpfer erhalten hat.

Leider ist diese Renaissance der Banshee noch nicht in MWO angekommen, aber vielleicht ändert sich das in Kürze durch die Einführung der Light Fusion Engine, die viel Gewicht freischaufelt und den neuen Waffen wie den Rotary Autocannons, Light und Heavy PPCs oder Medium Range Missiles.


Quellen:
Mech Factory (Android App)
Masterunitlist.info für Release-Daten
Sarna
Camospecs
Deviantart Forced Salvage
Deviantard Supply Run

#320 Saint Atlas and the Commando Elf

    Member

  • PipPipPipPipPipPipPip
  • Knight Errant
  • Knight Errant
  • 595 posts

Posted 26 August 2017 - 04:30 AM

View PostJaidenHaze, on 26 August 2017 - 12:20 AM, said:

Leider ist diese Renaissance der Banshee noch nicht in MWO angekommen, aber vielleicht ändert sich das in Kürze durch die Einführung der Light Fusion Engine,


Nachdem fast alle konkurrierenden Mechs Armor- oder Structurequirks bekommen haben und zudem durch engine-desync das Nutzen der Schildarme eher schwerer geworden ist, sehe ich die Banshee zurzeit auf dem absteigenden Ast. Schade eigentlich.





2 user(s) are reading this topic

0 members, 2 guests, 0 anonymous users